Archiv für September, 2007

ein filmchen :)

Veröffentlicht: September 22, 2007 in kultur, medien, Politik, reda, Satire, zürich

gefunden bei schnippselfriedhof

rauchen? ja, gerne!

Veröffentlicht: September 22, 2007 in kultur, medien, Politik, reda, Satire, Uncategorized, zürich

ich bin also einer jener leicht verdächtigen, noch nicht kriminellen, unvernünftigen, die sich immer wieder eine zigarette anzünden.

„mein name ist redder, und ich bin ein raucher“

bei nichtraucher-freunden gehe ich lieber auf den balkon, da ich die schrägen seitenblicke schlechter ertrage als die kälte oder den regen. aber bald werden wir raucher unsere glimmstengel wohl sowieso nicht mehr in der öffentlichkeit anzünden können. wir werden verstohlen an der langstrasse herumschleichen, bis wir von einer zwielichtigen gestalt angezwinkert werden und in irgendeinem hinterhof einzelne zigaretten gegens licht halten, um zu sehen, ob es auch der echte stoff ist.

die glücklichen werden ins staatliche nikotin-programm aufgenommen und können gegen die auflage, eine psychotherapie zu absolvieren, ihre ziggis vom staat beziehen…

was ich nicht ganz verstehe, ist, wieso das gerade die raucher ins visier genommen werden. es ist ja auch noch nie jemand auf die idee gekommen, einen aufdruck auf autos zu verlangen:

„autofahren kann zu querschnittslähmungen führen“ oder “ autos fügen ihnen und ihrer umwelt erheblichen schaden zu“ oder „autos können schwangere frauen in blutigen brei verwandeln“

auch find ich auf schnaps-flaschen keine warnung:

„alkohol tötet ihre hemmungen“ oder „alkohol kann zum verfall ganzer familien führen“ oder „alkohol verwandelt ihre leber und ihr hirn in löchrigen käse, ihr hirn sogar unverzüglich“

naja, irgendwer ist immer der böse. habt ihr gewusst, dass in der schweiz der kaffee-konsum einmal verboten war?

dabei wissen wir doch, dass prohibition nichts nützt. die amis hatten ja den versuch mit alkoholverbot in den dreissigern, die älteren unter euch mögen sich vielleicht auch noch an die restriktive drogenpolitik der achziger in zürich erinnern, die uns direkt zum platzspitz geführt hat….

also, ich habe mich entschieden, widerstand zu leisten. ich gründe hiermit die

frente libertad nicotinos

wir werden anschläge auf nette kleine cafes verüben, als kommando eindringen, ohne warnung zigaretten anzünden und den platz mit feuer und rauch überziehen.

in diesem sinne

viva la revolucion, siempre nicotinos!!!!

Hacker, hackt die Weltwoche

Veröffentlicht: September 20, 2007 in kultur, medien, Politik, reda, Satire, wahlen, zürich

.. ich will endlich wissen, wer wessen geheimplan geheimplant hat.

der erste hack kriegt ein schoggistengeli vom teuscher.

weltwoche: lieber nein als denken?

Veröffentlicht: September 20, 2007 in kultur, medien, Politik, reda, Satire, wahlen, zürich

… ich dachte ja ursprünglich, tettamantis kleines klo-papier sei so ein bisschen auf der linie von Ayn Rand, blutrünstiger sozialdarwinismus und das überleben des reicheren.

aaaber, ich habe mich getäuscht. es ist die pure lust am widerspruch, am auffallen und am querulieren. wie ja herr engeler ja so schön beschreibt.

ich hätte nie gedacht, dass ich folgenden satz mal für einen rechten idioten brauchen würde:

WER MIT 20 NICHT REBELLIERT, HAT KEIN HERZ, WER MIT 40 NOCH IMMER REBELLIERT, HAT KEIN HIRN.

aber was solls? geltungssüchtige,  sellbstverliebte, journalistische prostituierte sollten wohl eher zum gesundheitsamt geschickt werden, sie könnten sich gesinnung holen, und das ist schwer heilbar….

reda allein zu haus

Veröffentlicht: September 19, 2007 in reda, Satire, zürich

meine freundin verlässt mich für ein paar tage, um familie in berlin zu besuchen. jaja. berlin.

wir wissen ja alle, das berlin die grosse schwester von zürich ist: sie ist grösser, kuuler, sieht aber einfach nicht so gut aus.

nun, ich bin also vier tage alleine. naja, alleine bin ich nicht. ich muss auf Dick & Doof, die katzen, aufpassen. (pseudonyme von der redaktion gewählt). ich habe sowas wie verantwortung *grusel*, aber wir werden das schon überleben. Dick, der übergewichtige alte kater, ist bereits ein fan von mir. immer wenn ich ein buch, eine zeitung oder meinen laptop zur hand nehme, sieht er das als einladung, sich genau darauf zu setzen und streicheleinheiten zu erwarten. er ist halt ein gefühlvoller intellektueller, was man von seinem bruder nicht sagen kann. doof ist eher der abenteurer. naja. er hüpft herum wie bruce lee, aber ob dass auf abenteuerlust oder auf einen kleinen hirnschaden zurück zu führen ist, kann man nicht genau sagen.
hab ich schon erwähnt. dass ich die beiden viecher liebe?

in diesem sinne

der walkampfsong

Veröffentlicht: September 19, 2007 in kultur, medien, musik, Politik, wahlen, zürich

.. wenn man schon anarchist ist, muss man das doch auch kräftig kundtun!

der walkampfsong der toten hosen:

ärzte: „junge“ unzensiert

Veröffentlicht: September 16, 2007 in medien, musik, Politik, reda, wahlen, zürich

..wenn wir gerade bei ärzte-videos sind: ich wette sie sind fans von „shawn of the dead“

stöckchen number 1

Veröffentlicht: September 16, 2007 in kultur, reda, stöckchen

mein erstes stöckchen. liebevoll weitergerreicht von wortschätzli

hm, also, ich soll drei mahlzeiten aufzählen, die mich an meine kindheit erinnern, und dann auch noch getränke.

(Welche 3 Speisen kommen dir spontan in den Sinn, wenn du an deine Kindheit/Jugend denkst?)

1. fischstäbli und spinat. das war immer etwas schwierig, da ich fischtäbli liebte, aber spinat nicht ausstehen konnte……

2. Öpfelchüechli. das war herbst, mit zimt und vanillesauce. das war das ultimative. noch heute krieg ich nostalgische gefühle, wenn ich sie am knabenschiessen oder an der Chilbi wieder rieche…

3. natürlich schnipo, ohne salat, aber dafür mit unmengen ketchup. und, so als anmerkung, ich bin ohne mcdonalds durch meine kindheit gekommen, gabs damals einfach noch nicht hier…

und wie schon bei anderen erwähnt: ovomaltine (nur dass meine mutter immer zustände gekriegt hat, wenn ich fünf gehäufte löffel mit ein paar tropfen milch anrühren wollte.)

weitergereicht wird an: Otto Normal, an cromax und an j. badran

viel vergnuegen


nach den wemf-zahlen habt ihr ja zugelegt. nun lesen euch also auch leute, die in deutschland die „Bild“ lesen würden.

in eurer neuesten ausgabe habt ihr ja nochmal richtig gezeigt, wohin ihr unterwegs seid, wen ihr unterhalten wollt. das tragische daran ist, dass man euer blättchen kaufen muss, um zu wissen, wo die etablierte ultra-rechte hinwill.

nachdem ihr stöffl blocher die hosen stärkt, steht ihr nun auch noch hinter wehrmachts-eva. die logische reihe wäre Blocher, Herman und in der nächsten ausgabe „Goebbels, der missverstandene Medien-Mann“ oder „Göring und seine Flugzeugleidenschaft“ oder “ Haider, Staatsmann und Familienmensch“.

naja, ihr könnt ja nichts dafür. es ist ja nicht mal eure gesinnung. es ist mehr eure geilheit nach publicity. ihr würdet euch für jeden prostituieren, der euch auflage bringt. populismus ist für euch nicht mittel, sondern selbstzweck.

übrigens, euer Artikel zum erfolg der US-streitkräfte im Irak ist ja wirklich lustig. da gibts also al kaida-truppen im irak? ist damit al kaida als synonym für das böse gemeint? oder das terror-netzwerk, das keiner so genau kennt und einfach jeden mit einem bart meint? naja, guter versuch. beim nächsten mal probiert ihrs vielleicht mal mit recherche. die muslims im irak sind so zerstritten (google mal unter shia und sunni, wenn du nicht professionell recherchieren kannst), dass sie sich nie unter der flagge der al kaida (was immer das ist) zusammenfinden würden. die töten sich da gegenseitig, und sie beschuldigen sich gegenseitig, der al kaida anzugehören……

ich hoffe, ihr könnt euch wenigstens mit teurem cognac in den schlaf trinken, wenn der ekel vor eurer persönlichkeit überhand nimmt.

ach ja, und fast das schlimmste für mich ist, dass eurer schreibe auch noch jedes sprachgefühl abgeht. wo habt ihr denn schreiben gelernt? an der Uni?

hier noch ein kleines schmankerl:

Ist Blocher der Teufel?

Veröffentlicht: September 12, 2007 in kultur, medien, Politik, Uncategorized, wahlen, zürich

ich bin ein notfall-demokrat. das heisst, ich halte die demokratie für die beste aller schlechten lösungen. zudem denke ich, dass jedes demokratische volk die regierung hat, die es verdient.

wenn nun also ein selbstherrlicher patriarch wie Stöffl Blocher die gewaltentrennung, das kollegialitätsprinzip und noch fünf oder sechs andere demokratische traditionen mit füssen tritt, geschieht das, weil wir es soweit kommen liessen. und weil eine breite masse von idioten sich durch ihn verführen liess. das sagt mehr über die schweizer als über Blocher.

ist blocher denn der teufel?
blocher.jpg

lucifer3.jpg

ich glaube nicht, weil der teufel sowohl eleganter gekleidet, sympathischer wie auch hübscher wär.

und vor allem würde er sich nicht mit idioten als anhänger zufrieden geben…….