DSDS: gefühls-pornographie

Veröffentlicht: Februar 24, 2008 in erlebnisse, medien, musik, reda, Satire, terror

da nimmt man eine handvoll 16-jähriger, stellt sie in einer reihe auf und verspricht ihnen ruhm und die grosse welt. man führt sie aufs schaffott (bühne) und schiesst sie in miesester weise ab, um nachher filmszenen mit schönen close ups von zusammenbrüchen und tränen zu bekommen. das ganze unterlegt man mit dramatischer musik. fertig ist der quotenrenner.

aber richtig gute einschaltquoten hat man wohl erst, wenn einer der kandidaten sich die pulsadern öffnet. hm. vielleicht sollte man rasierklingen in den garderoben bereitlegen. die kids kommen ja nicht von alleine auf die idee, was für die quote zu tun, die spielverderber….

Kommentare
  1. ETiTho sagt:

    Geniale Idee!
    Neee, mal im Ernst: Wer zu einer solchen Castingshow geht, müsste mittlerweile wissen, was da wirklich abgeht. Ich finde es unverantwortlich vom Sender und von den Eltern, da unter 18 jährige teilnehmen zu lassen. Und wieviel Selbstüberschätzung muss man eigentlich haben, dort hin zu gehen, sich ernsthaft Chancen auszurechnen und dann singt so beschissen, dass Zuhörer am liebsten davonlaufen würden?
    Für mich gibt es keinen Grund, zu einem solchen Casting zu gehen, mal abgesehen davon, dass mich eh fast nichts dazu bringen könnte, diese Songs von Dieter Bohlen zu singen/spielen.
    Gruß
    ET

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s