nie genug

Veröffentlicht: April 1, 2008 in erlebnisse, kultur, reda, sinn, stil

vorgestern, mein bester freund und ich, beim nachtessen im sonnenuntergang

ich: jetzt haben wir also alles. mehr als je erwartet.

er: yep

ich: wieso sind wir dann immer noch nicht zufrieden?

er: pffft

es ist wohl eines meiner ältesten themen. ich habe alles. ich habe einen job, den ich mag. ich hab eine wohnung, in die die sonne scheint. ich habe guten sex. ich habe gute freunde. ich hab jetzt sogar wieder familie (obwohl ich nicht weiss, wieviel davon auf die haben-seite zählt) ich bin gesund, obwohl ich mir über jahre alle mühe gegeben habe, mich zu ruinieren. ich habe meistens humor, genug geld für alles, was ich brauche. und? ich bin unzufrieden. da gibts immer noch was, das ich will.

ich bin wohl undankbar. und masslos.  das ist wohl auch der teil meiner persönlichkeit, der mich in den drogen hielt. nun, offenbar habe ich einfach solche phasen der unzufriedenheit, wenn die alte gier wieder zuschlägt. zum glück kann ich mich heute hinsetzen und warten, bis es vorüber ist. oder ich kauf mir ein pc-spiel. oder zwei. und ein buch. ein neues fahrrad wär auch nicht schlecht. und eine jacke für den frühling sollte ich doch auch noch…….

gier_org_stamp.gif

Kommentare
  1. niece sagt:

    mich wirst du von der haben-seite wohl kaum mehr loskriegen. damit musst du leben. und ich werd’s dir heimzahlen, dass du mir diesen unschönen wesenszug ebenfalls vererbt hast.

  2. elle sagt:

    Mach doch ein Kind, falls Du noch keines hast. Dein Leben hat einen Sinn und Du wirst so beschäftigt sein, dass Du keine Zeit mehr hast zum unzufrieden sein.

  3. redder sagt:

    danke, aber ich bin nur tageweise unzufrieden. aber ein kind kann ich nicht nur tageweise haben. ausserdem find ichs ziemlich blöd, ein weiteres leben zu zeugen, nur weil ICH unzufrieden bin. das versteh ich auch bei vielen frauen nicht…..

  4. elle sagt:

    Hab ich auch nie verstanden. Und es sind übrigens nicht nur die Frauen, die aus solchen Gründen Kinder zeugen.

  5. diefrogg sagt:

    Unzufriedenheit ist doch eigentlich etwas Gutes, Herr Redder! Wenn unsere Ahnen nicht ständig unzufrieden gewesen wären mit dem Stand der Technik, dann würden wir jetzt nicht hiersitzen und bloggen!

  6. redder sagt:

    @diefrogg: ich finds auch gut, wenn ANDERE unzufrieden sind und den lauf der welt vorantreiben. doch, find ich gut.

  7. canela sagt:

    unzufriedenheit, wenn man meint alles zu haben oder alles zu sein, was man schon immer sein wollte, stellt sich ein, wenn man innen leer ist. man tut und ist nicht das, was einem wirklich glücklich macht.

    wenn man ganz tief drin leer ist, nimmt man drogen oder geht einkaufen, zeugt manchmal kinder, ist immer am kränkeln oder macht andere vermeintliche „erfüllende“ dinge.

    von einer, die unzufrieden war und auf dem weg ist, es immer wie weniger zu sein.

  8. Mme Lila sagt:

    wie kannst du unzufrieden sein und an dir zweifeln, wenn deine frauenquote hier so hoch ist wie nirgens ?!

    🙂

  9. hebamme sagt:

    Diese Reflexion könnte der Anfang von Weisheit sein – mal sehen?

  10. redder sagt:

    he, leute, danke für die tipps. ich bin wieder zufrieden. ehrlich. ich schwör!! und ich hab mir auch nichts gekauft. und ich habe mein dalai lama-gen wieder aktiviert.
    @hebamme: weise war ich schon, das ist langweilig.
    @madame lila: wer bin ich denn, dir zu widersprechen? 🙂
    @canela: ich nehm ja keine drogen mehr, kaufe nicht übermässig ein und die spirituelle leere fülle ich mit mitempfinden, geduld, zuneigung und kaffee. und zigis. 🙂

  11. soerli sagt:

    he kleiner, unzufriedenheit braucht es, denn ohne sie ist es unmögllich die bedeutung der kurzen zeiten der zufriedenheit zu ermessen. schlechtes zu erfahren ist dein persönlicher masstab für das gute.

  12. redder sagt:

    he kleine, ich weiss. deshalb muss ich die kurzen phasen der unzufriedenheit ja nicht mögen. 🙂

    übrigens ich bin mit den hostern von sonmuda am herumstreiten. kannst du mir nochmals die aktuelle fehlermeldung an redaswelt@gmail.com senden? ich hab nur begrenzten zugriff aufs mein geschäftsmail. 🙂 bald alles wieder wie neu.

  13. thelma sagt:

    Lieber Redder, das Streben nach mehr liegt in der Natur des Menschen. Besonders begabte Menschen werden schneller unzufrieden (von wegen „Unterforderung“ und dergleichen) und müssen daher mehr leisten um ihr Potenzial ganz ausschöpfen zu können. Da aber viele begabte Menschen ziemlich faul sind, hat der liebe Gott die Unzufriedenheit als Antrieb erfunden. (Oder so ähnlich. :o))

    Frag doch bei Gelegenheit mal den Jesus, den Dalai und all deine anderen Kumpels nach deren Meinung. Interessiert mich auch brennend…:o)

    P.s. Vielleicht leidest du ja auch nur an einer postnatalen…äh…postferialen Unzufriedenheit oder so? (Vermisst du die Schweine?)

  14. redder sagt:

    jesus leidet an einem minderwertigkeitskomplex (kein wunder, bei dem vater, tz)
    dem dalai lama gehts so wie mir, nur dass er mehr meditiert.

  15. jessica sagt:

    elder scrolls iv (oblivion) <– pc spiel zum kaufen, nicht mal mehr teuer, biete ungeheuer viel eskapistische gratifikationen (mist, wie ging deutsch schon wieder?)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s