vorbilder

Veröffentlicht: April 7, 2008 in erlebnisse, kultur, medien, Politik, reda, sinn, stil

..wie kommt man als kind dazu, den einen helden zu lieben und den anderen nicht? mein erster held war robin hood. nicht irgendein robin hood, sondern der fuchs von walt disney. damals wusste ich noch nicht, dass walt ein alter faschisz und rassist reinsten wassers war. und dieser robin hood war subversiv, tolpatschig, clever und charmant.

er setzt sich für die schwachen ein, ist ein outlaw, nimmt sich selber nicht so ernst und hat natürlich maid marianne (meine erste grosse liebe).

zorro hat mich nie so fasziniert. zorro war zu macho, zu ernsthaft und einfach nicht so liebenswert….

später kamen vorbild-figuren, die für mich immer näher an robin als an zorro waren, so zum beispiel che guevarra.  oder peter pank.

und heute gibts nur noch einen helden, den ich aus tiefstem herzen verehre…

Kommentare
  1. canela sagt:

    ich bin ein bekennender fan von sponge bob! ich bin beraaait, ich bin beraaaait!

  2. skriptum sagt:

    Mein Vorbild, oder besser Idol, ist, seit dem ich gerade mal über eine mittelhohe Tischkante gucken kann, eine Lady, deren Leistungen ich nach wie vor mit atemloser Begeisterung erlebe: Barbra Streisand. Und die hat nun so gar nichts von Zorro oder Sponge Bob. Zum Glück, wenn ich das noch anfügen darf! *g

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s