schliessmuskel

Veröffentlicht: Juni 19, 2008 in geschichten, kultur, reda, zürich

vor ein paar tagen hab ich zum ersten mal die begründung gehört, wieso kühe nicht schwimmen können:

„kühe haben keinen schliessmuskel. im wasser laufen sie voll und sinken.“

für mich als städter hört sich das durchaus plausibel an. schliesslich produzieren sie auch fladen, während andere tiere schöne runde kugeln oder würste zustande bringen.

zwei kühe beim wettschwimmen:

Advertisements
Kommentare
  1. Ray sagt:

    *lach* Da verlange ich aber eine veterinärmedizinisch abgesicherte Bestätigung für. Chnübli?

  2. Da ich hier auf diesem Blog wohl der einzige Mensch bin, der schon seinen Arm im Enddarm einer Kuh stecken hatte, ist folgende Aussage als die einzig wahre anzusehen:

    Kühe haben einen Schliessmuskel, und zwar einen verdammt starken. (Kennt ihr das Gefühl wenn einem der „Arm einschläft“? Dann stellt Euch mal vor, so zu arbeiten und dabei noch Eierstöcke oder den Trächtigkeitsstand zu beurteilen. Schliessmuskel rulez.)

    Hätten sie keinen, käm ihnen die Scheisse hinten kontinuierlich rausgeflossen.

    Einfach etwas logisch überlegen.

  3. UNd ob hinten Kugeln oder Würste rauskommen, liegt an der Beschaffenheit des Verdauungssystems, der Art des Futters, der Motilität des Gastrointestinaltrakts, dem Hyrierungsgrad des Tieres, der Bakterienkultur der GIT, und diversen anderen Einflüssen. Kühe machen physiologischerweise halt Fladen und würden sie trocken scheissen, wäre etwas nicht in Ordnung.

  4. hydrierung da fehlt ein d – sorry

  5. Wirbel sagt:

    hatte meinen arm auch schon mal in ner kuh drin! weil, ich hab mal beim kalbern geholfen. weil mein damaliger damals „bauerte“. starkes erlebnis. ohni seich!

    kürzlich las ich eine meinungsumfrage zu ‚Haben Kühe Hörner?“ da meinte einer, ein städter natürlich: „ich glaube“, sagte er, „ich glaube, nur die männlichen kühe haben hörner!“ ob der schon mal live eine männliche kuh gesehen hat? olè! oder ein männliches huhn?

    (des rätsels lösung: JA. sie haben, alle!)

  6. redder sagt:

    naja, als ich noch im emmental gebauert habe (trubschachen) hab ich schon die eine oder andere hand in einer kuh gehabt, bei der insemination und manchmal auch nur, weil ich kalte hände hatte.
    magenverstimmungen bei kälbern haben wir mit kirsch und lindenblütentee behandelt.
    und melken kann ich auch 😀

  7. Ray sagt:

    @Chnübli: Dacht‘ ich mir’s doch! Ob Deiner bildlichen, tiermedizinisch fundierten Beschreibung habe ich Tränen gelacht.

    @Wirbel und redder: Ohne nochmal bei Chnübli nachzufragen wage ich zu behaupten, dass Kühe für Kälber und Scheisse separate Ausgänge haben, oder…?

  8. zores sagt:

    also ich habe auch schon den einen oder andern körperteil in kühen stecken -nicht gerade den ganzen arm, zugegeben- gehabt, ich kann deshalb mitreden ohne veterinär zu sein. eingeschlafen ist mir dabei nie was und spass hat es eigentlich selbst bei den dümmsten kühen immer gemacht. 😆

  9. Franz sagt:

    Offensichtlich bin ich der einzige Mensch, der noch nie einen Arm in einer Kuh hatte. Habe aber auch keine Sehnsucht danach.

  10. cr sagt:

    finde es absolut interessant, wie erregt über kühe und ärsche diskutiert wird. nur weiter so… themen dieser art sind scheinbar eine echte bereicherung 🙂

  11. redder sagt:

    hier diskutieren eine tierfachfrau, ein ex-bauer und einige ochsen über weltbewegende fragen der agrikultur, du banause! 🙂

  12. cr sagt:

    jaaaa, das sieht ganz so aus… 🙂 🙂

  13. Ray sagt:

    Ich hab‘ sogar schon mal Teile einer Kuh gegessen! 🙂

  14. Mme Chocolat sagt:

    Ja Ray bin auch positiv überrascht ,dass eine Kuh zu so viel diskusionsstoff herausfordert im positiven und auch auf eine ungemeine lustige Art.

  15. @Redder: Die beste Kommentarantwort ever 🙂 Lach.

    @Ray: Das mit den Testis, das funktioniert nicht. Du warst zu lange in Japan Ray.

  16. soerli sagt:

    @ redder bitte mit chnübli anbandeln: nächstes jahr kommen zum schwarzen block noch zwei labrodore dazu und ein esel, evt gänse und übrigens ist die katze schwanger und wir haben in 10 tagen nicht nur eine neue katze (die schwangere) sondern noch drei babies. ….
    wir brauchen also unbedingt eine tierärztin

  17. Chris sagt:

    Eine sehr amüsante Diskussion jedoch schockt mich ein wenig die Antwort von Zores:
    „also ich habe auch schon den einen oder andern körperteil in kühen stecken“

    Das ein oder andere Körperteil? Also Hand+Arm kann ich ja noch nachvollziehen, aber weiter?
    Beine? Kopf um zu schauen ob es ein Licht am Ende des Tunnels gibt?
    Kinder aufgen zu: Genital?

    hrhr sry konnt ich mir da nicht verkneifen ^^

  18. Vali sagt:

    Wer weiss, vielleicht sieht man der Kuh wenn man den Kopf reinsteckt ja zum Maul wieder raus. Hat schliesslich noch keiner probiert…
    Das lässt einige Fantasie aufkommen 😀

  19. redder sagt:

    wie kommst du auf die idee, dass das noch keiner probiert hat?

  20. Vali sagt:

    Weil ich noch keinen Erlebnisbericht darüber gelesen habe. Also, wo sind sie, die Kopf-in-der-Kuh-Experimentierer? *sich umschau*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s