die liebe, meine prinzipien und ich

Veröffentlicht: Juli 27, 2008 in erlebnisse, gender, geschichten, klugscheiss, liebe, reda, Satire, single, zürich
Schlagwörter:

letzte woche hatte ich wiedermal einen anfall von prinzipien. ihr wisst schon, grundsätzliche entscheidungen zum thema beziehungen, mit jeder menge guter gründe und ganz klugen formulierungen, wieso ich eigentlich doch single bleiben muss, und dass das am gesündesten für mich wär.

ich hab meine besten freunde lange damit gelangweilt und über prinzipien laveriert. mein bester freund sagte nur: hm.

er kennt mich wohl ziemlich gut. meine beste freundin löcherte mich mit eintausend fragen, griff meine argumentation an und prüfte, ob ich mir sicher bin.

nun, eine woche später. ich treff meine freunde am see, bin etwas übermüdet. nach dem ersten kaffee muss ich ihnen natürlich ausführlich erklären, mit vielen klugen worten und stringent argumentiert, wieso jetzt doch alles ganz anders ist als letzte woche. wieso es gar nicht anders habe kommen dürfen. und wieso ich innerhalb einer woche zwei 180° entgegengesetzte richtungen vertreten kann und doch meinen prinzipien nicht untreu werde.

ich weiss jetzt nicht mehr, wie ichs genau erklärt hab, aber für mich hörte es durchaus überzeugend an. meine beste freundin blieb skeptisch. mein bester freund meinte nach einem kurzen augenblick des überlegens: hm

ich bin ein weltmeister darin, zu tun, was ich tun will, und dann eine million gute gründe und überzeugende argumente dafür zu finden, dass ich gar nicht anders habe handeln können.

aber was solls, ich bin glücklich, und ich glaub, meine neue partnerin auch.

ich bin nicht prinzipenlos. prinzipien sind eine kuule sache. meine prinzipien sind einfach flexibel oder besser gesagt, lassen sie breite möglichkeiten an interpretation zu.

das schmale gleichgewicht zwischen flexibilität, wahnsinn und geradlinigkeit:

Kommentare
  1. noname sagt:

    tja da kann man ja nur gratulieren!
    doch bedenke wie dies alles entzstanden ist du und deine neue partnerin, weisset du so von wegen verantwortung was man tut und ob man damit grenzen überschreitet und sich in fremden gärten bedient! ich hoffe für dich, dass dir nicht das selbe passiert, denn es ist ein scheissgefühlt!!!

  2. redder sagt:

    @noname: ich weiss, dass es wehtun kann, wenn man jemanden nicht in der weise nahe sein kann, die man sich wünscht, das kenn ich selber sehr gut. trotzdem betrachte ich menschen noch immer als unabhängig und traue ihnen zu, ihre eigenen grenzen zu setzen und entscheidungen zu treffen.

  3. bonafilia sagt:

    na hauptsach ist doch das du mit deinen prinzipien glücklich bist und sie vor dir vertreten kannst. andere sollten uns des öfteren egal sein. die entscheidung zu handeln liegt immer bei einem selbst.
    viel spaß mit deinem neuen glück !!! ♥

  4. Ray sagt:

    Gut dass Du gesprungen bist, redder. Mein Girl und ich haben das gerade dieses Wochenende vollzogen. Wir sind noch eine Spur älter als Du, da hat man noch mehr emotionale Historie, ist noch vorsichtiger. Da sich mein Goldschatz wie auch ich schon vermehrt haben, der jeweilige Nachwuchs sehr selbständig ist, können wir uns jetzt zu zweit den schönen Dingen im Leben widmen. Und das, mein lieber redder, kann man nicht alleine. Wie hat dieser verrückte Chris McCandless aka Alexander Supertramp geschrieben?

    „Happiness is only real when shared“

    Viel Glück, Euch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s