greys vs dr. house

Veröffentlicht: September 15, 2008 in bildung, erlebnisse, geschichten, kultur, medien
Schlagwörter:, ,

ich kann greys anatomy nicht ausstehen. da werden seelisch völlig kaputte karrieristen mit den sozialkompetenzen eines pylonischen fadenwurms zu helden stilisiert. deren menschliche inkompetenz wird  als eine art chic verkauft und leistung über alles.

wieso ich aber dr house mag? weil er ein behinderter mit humor und genie ist, ein rainman der medizin. er kämpft mit sich und kann trotzdem über sich lachen. eigentlich lacht er immer über sich und andere, wenn er nicht gerade an seinem stock mit einer tödlichen krankheit tanzt.

fazit. greys=pfui, house=hui

sympathischer soziopath 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s