weitere punkte auf der karma-liste

Veröffentlicht: September 26, 2008 in erlebnisse, geschichten, leben, reda, sinn, zürich

habsch ja noch gar nicht erzählt:

gestern, nach einem nahrhaften 13-stundenarbeitstag, verlass ich erschöpft die redaktion und kauf mir an der ecke noch eine pizza, heiss und fettig, für zuhause. ich warte geduldig zehn minuten aufs tram, den blick besorgt zum himmel gerichtet, obs auch ja nicht regnen kommt.

tram kommt, regen nicht. ich schlepp mich mit letzter kraft und pizza den hügel und danach die treppe hoch, drei stockwerke. vor der tür grabe ich mit der freien hand nach meinem hausschlüssel. ich bin nur noch einen meter von meinem sofa, meinen panoffeln, meiner schmusedecke und meiner glotze entfernt!

(…)

hausschlüssel

(…..)

naja, mein hausschlüssel hängt mit all meinen anderen schlüsseln am schlüsselbund, und dem beliebts, noch in der redaktion rumzuhängen.

ich schnaufe tiiiiiiiief ein. ich lege die pizza in den briefkasten. mache drei schritte aus dem haus, und ratet mal wer jetzt kommt?

klar, der regen. mein schirm ist nur acht meter von mir entfernt, aber leider hinter der verschlossenen haustür. gleich neben der regenjacke.

als ich völlig durchnässt wieder aus der redaktion zurückkehre ist meine pizza nicht mehr heiss. sie ist nur noch fettig.

wenn das nicht das schlechte karma eines ganzen ameisenvölkermords ausgleicht, dann bleib ich nicht mehr möchtegern-buddhist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s