das kleinere übel

Veröffentlicht: November 12, 2008 in blocher, kultur, medien, Politik, reda, terror, wahlen, zürich
Schlagwörter:,

ich war nie ein grosser fan von bundesrat schmid. ich mochte ihn nicht, als er noch für die svp stand, und auch heute sind meine sympathien nicht bei seinen politschen ansichten.

wie er sich jedoch gegen den SVP-despoten blocher durchgesetzt hat, wie er, leicht dröge, in die kameras gebrabbelt hat und wie er es jetzt geschafft hat, mit einem positiven schlusspunkt abzutreten, ist genial. 

schmid geht, und alle, die als nachfolger/innen in sicht sind, erscheinen mir noch viiiiieeel übler.

naja, er war alles in allem das kleinere übel…

Kommentare
  1. Ela sagt:

    …. oder, um Volker Pispers zu zitieren: „warum muss das kleinere Übel immer so gross sein?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s