die angst

Veröffentlicht: Dezember 5, 2008 in blocher, kultur, medien, Politik, stil, wahlen, zürich
Schlagwörter:,

ray hat mich gefragt, vor was ich den angst hätte, dass ich immer so gegen blocher schiessen würde. ich hab nicht angst vor blocher, sondern vor seinen fans. ich will nicht eines morgens in einem land aufwachen, in dem

– es keine religionsfreiheit mehr gibt und leute auf grund ihrer religiösen symbole diskriminiert werden.

– in dem plötzlich die ostzuwanderer und die jugos schuld an der arbeitslosigkeit sind und nicht geldgierige, fahrlässige bänker und politiker

– in dem die rechtsprechung unterschiede zwischen bürgern und ausländern macht

– in dem ein repräsentant des staates sich in der türkei die leugnung eines völkermordes unterstützt („das ist kein völkermord. da leben ja noch immer einige armenier“)

– in dem die gewaltentrennung durch das machtstreben und die intrigen eines rechtspopulisten ausser kraft gesetzt wird

– in dem die unschuldvermutung vor gericht nur noch für schweizer gilt.

jep, so ist das.

Kommentare
  1. redder sagt:

    hier wär wieder ein kommentar von vanessa. ich hab mich aber entschieden, ihr hier keine plattform mehr zu geben. ich hab einen quote-vergleich gemacht, und es hat sich ergeben, dass alle ihre argumente aus Mörgeli/Maurer/Blocher-Reden stammen, zum teilö wort für wort. wenn was neues kommt, kann sie auch hier wieder kommentieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s