stille nacht

Veröffentlicht: Dezember 20, 2008 in beziehung, erlebnisse, familie, geschichten, kultur, leben, reda, sinn, stil, zürich
Schlagwörter:,

weihnachten ist immer so eine sache. normalerweise sag ich einem teil meiner familie, dass ich leider bei den anderen feiern muss. und umgekehrt. ich bin nicht so ein weihnachtlicher typ. ich mag zwar die ganzen guetzli und die christbäume und den weihnachtskitsch, aber ich gehe allen sozialen nahkampfsituationen mit gesprächen und geselligem beisammensein aus dem weg.

dieses jahr hab ich auch wieder allen abgesagt, oder mich erst gar nicht gemeldet. für mich ist weihnachten am friedlichsten, wenn ich mit der person zusammen bin, die ich am liebsten mag.

mit mir.

ich fläz mich dann aufs sofa, auf meinem kleinen beistelltischchen brennen vanille-kerzen und zigaretten, ich habe meinen pink gratefruitsaft kühlgestellt, und schaue mir filme an. dieses jahr hat mein privates weihnachtliches filmfestival wieder mal ein uuunglaubliches line up:

– alien vs predator 2

– Sissi (nur der erste Teil: MäDCHENJAHRE EINER KAISERIN)

– Blade Runner

– Angel Heart (wenn ich den film noch irgendwo finde

– Cold Mountain

– Subway (von luc besson, mit christopher lambert)

Advertisements
Kommentare
  1. soerli sagt:

    schön dass du zuhause bist, wir kommen dann zu dir

  2. pipistrella sagt:

    noch ein film für weihnachten unter der kuscheldecke: casablanca

  3. Danke danke danke. Mir geht es genauso, zum Glück aber denkt meine Familie ähnlich, so dass ich niemandem erzählen muss, dass ich woanders was ganz tolles vorhabe. Ich werde mir am 24. jedenfalls meine DVD-Boxen „Straßenfeger“ vornehmen und einen schönen Rotwein dazu genehmigen. Und es genießen, Ruhe und Frieden zu haben. Komisch nur, wenn man das in seinem Bekanntenkreis erzählt, dass man nix macht, sondern lieber alleine daheim bleibt, wird immer ganz entsetzt geguckt.

    Der 25. wird dann anstrengender, da steht dann doch ein Familien-Fondue an.

  4. […] « zum aufwärmen mitleid Dezember 22, 2008 nachdem ich über meine vorstellungen von weihnnachten gebloggt hab, hab ich hunderte von mitleidsbekundungen und einladungen für weihnachten […]

  5. den angel heart könnte ich dir ausleihen 🙂

  6. au lac sagt:

    Bevor hier alles in Weihnachts-Mitleidsstarre fällt, an dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön für Deinen Blogg! Den hast Du ja trotz einiger Skepsis in Windeseile neu aufgestellt und weitergefüttert. Ich wünsche Dir, dass Du im neuen Jahr zu Deiner Mitte zurückfindest (ob in Asien oder sonstwo) und dabei vielleicht auch ein bisschen zum Sehenden wirst. Und wie man RICHTIG sieht, das hat Dir bestimmt schon eine Menge gutmeinender Freundinnen mit dem UNAUSWEICHLICHEN Buch (- das mit dem kleinen Tramp durch Raum und Zeit -) nahegebracht…… und dass Du LESEN kannst, hast Du ja gerade eben bewiesen! Na ja …….. genau genommen eigentlich nur, dass Du ein Buch dekorativ halten kannst 😉

    Alles Gute!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s