tramcrash

Veröffentlicht: Dezember 29, 2008 in erlebnisse, geschichten, leben, medien, reda, stil, terror, tram, zürich

Ich bin krank, wie alle, die ich kenne. Irgendeine fiese grippe. Und da ich meine grippe-ninja-antikoerper nie unbewaffnet in den kampf schicke, schleppte ich mich heute nach der arbeit noch in die apotheke, um munition zu holen.

Auf dem rueckweg, mein kopf fuehlte sich bereits wie ein ballon an, setzte ich mich in den 15er. Kaum hundert meter gefahren, knallt gleich neben meinem sitz irgendeine pappnase mit seinem auto in MEIN tram! Alle geschockt, aber niemandem etwas passiert.
Wir steigen aus, am tram kein kratzer, der BMW nur noch wurst. Der fahrer steht fassengslos zitternd neben seinem wagen und haelt die traenen zurueck.

Der schroffe kommentar einer tramfahrerin:
„Nun stellen sie doch endlich den motor ab. Mit dem wagen fahren sie wohl heute nirgendwo mehr hin!“

Ich liebe leute mit klaren umwelt-prioritaeten

Kommentare
  1. ell-a sagt:

    die dame hatte – zu ihrem glück – wohl noch nie einen unfall, sonst hätte sie kaum so harsch reagiert…

  2. Wirbel sagt:

    Danke für diesen Lacher des Tages. Galgenhumor der feinsten Art.
    … und dir wünsch ich gute Besserung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s