Archiv für Dezember, 2008

mit der zunge

Veröffentlicht: Dezember 17, 2008 in geschichten, kultur, leben, reda, stil, zürich
Schlagwörter:,

morgens aus dem haus, im schnee rumgerannt, wie ein sechsjähriger mit der zunge flocken gefangen, mich gewundert, wie still es ist, passanten zugelächelt, schneebälle nach den trams geworfen und den passagieren zugelächelt….

mit meinen mallorcinischen sommerturnschuhen ausgerutscht, nass bis auf die haut herumgestanden, nochmals nach hause und umziehen.

wieder aus dem haus, und wieder wie ein wilder mir der zunge hinter den schneeflocken her.

so sollte winter immer sein

planet der kugelschreiber

Veröffentlicht: Dezember 16, 2008 in bildung, kultur, leben, reda, sinn, terror, zürich
Schlagwörter:

dramatischer anstieg beim verschwinden von alltagsgegenständen. kugelschreiber, feuerzeuge, einzelne socken, alles löst sich einfach in luft auf.

und hier die erklärung: es sind ausserirdische, die sich mit winzigen schwarzen löchern in unsere realität tunneln und so die gesamtenergie unseres universums anzapfen. irgendwo da draussen gibt es zivilisationen, die einfüssig in unseren socken herumrennen und sich notizen auf geklauten postit-zettelchen zuschieben. geschrieben mit unseren kugelschreibern.

sie betreiben ihre raumschiffe mit dem gas aus unseren feuerzeugen.

wir müssen aufwachen, wir müssen ihnen einhalt gebieten!

neulich am paradeplatz

Veröffentlicht: Dezember 15, 2008 in bildung, geschichten, kultur, stil, zürich
Schlagwörter:, , ,

neulich am paradeplatz

sie: wahrscheinlich verliere ich den meinen job bei der Credit suisse

er: komm doch zu uns. wir bei der UBS haben jetzt wieder etwas geld.

sie: stimmt. ich wollte schon immer mal für eine Non-Profit-Organisation arbeiten.

er: du meintest sicher eine NGO, eine Non-Governmental Organization, das sind wir aber leider nicht mehr.

es schneit

Veröffentlicht: Dezember 13, 2008 in reda, web 2punkt0 (update folgt)

es schneit endlich auch bei mir auf der seite 🙂

kein kunde der UBS

Veröffentlicht: Dezember 13, 2008 in bildung, klugscheiss, kultur, medien, Politik, reda, sinn, stil
Schlagwörter:, , ,

„Ich bin kein kunde der UBS, ich verbrenne mein geld lieber selber“

sogar in amerika, in der heimat des verantwortungslosen wildwestkapitalismus, schaffen sie es, keine milliarden ohne auflagen zu verschenken. eine so ehemals so mächtige und prestigeträchtige sparte wie die auto-industrie bekommt nicht einfach geld zum spielen.

wir schweizer sind da ganz anders. ich dachte, die DADA-aktion bei der alten börse, wo sich leute getroffen haben, um bargeld zu verbrennen, sei so eine art satire.

leider nein. geld in einen reisswolf zu stopfen, ohne auch nur die vernichtungsgeschwindigkeit kontrollieren zu WOLLEN, ist wirtschaftspolitik a la bern. im parlament hört sich das so an:

„wir wollen nur soviel staat wie nötig, aber so wenig wie möglich“,  zitat eines FDP-Vertreters.

klartext: „wir wollen nur soviel staat wie nötig (ist, um unsere scheisse auszubaden), aber so wenig wie möglich (, damit auch niemand die macht hat, unsere gewinne zu schmälern)“

und unsere politiker:

„wir vertrauen in die schweizer wirtschaft. dass die UBS gerade ein vermögen in der höhe des Bruttosozialprodukts von dänemark vernichtet hat, ist ein bedauerliches missgeschick. das kann jedem passieren. seien wir doch ehrlich, jeder von uns hat doch schon ein oder zwei milliarden in den sand gesetzt.“

bettie page ist tot!

Veröffentlicht: Dezember 12, 2008 in kultur, leben, liebe, medien, reda, stil
Schlagwörter:

bettie page verstarb gestern im alter von 85 jahren

liebe bettie

ich wünsche dir alles gute auf deiner reise nach dem tod. ich hoffe, die buddhisten haben recht, und du wirst wiedergeboren, um noch einmal eine generation fans zu begeistern!

bettie_page_2

bettiepage1957photonum84bydonwhitney

bettie-page-in-the-sand-posters

bettie_page_01

facebook ist krieg

Veröffentlicht: Dezember 12, 2008 in böse, bildung, medien, stil, terror, web 2punkt0 (update folgt), zürich
Schlagwörter:,

facebook ist krieg:

– wenn dich jemand nicht mag, nimm all seine freunde auf deine freundesliste und sei nett zu ihnen

– poste peinliche kinderbilder deiner feinde

– kommentiere jeden statuswechsel

– tagge deinen gegner in wildfremden bildern (fotos von den gorillas im zoo, von der zusammenkunft des grüebbacher jodelvereins etc)

– schicke jede applikation, die je erfunden wurde und lade in die unmöglichsten interessengruppen ein.

– empfiehl ihn leuten, die dir total auf die nerven gehen.

das sollte fürs erste reichen

anne-sophie II

Veröffentlicht: Dezember 11, 2008 in erlebnisse, geschichten, kultur, leben, reda, sinn, stil, zürich
Schlagwörter:,

anne-sophie am arbeitsplatz

aannesophie

hardcore entspannung

Veröffentlicht: Dezember 11, 2008 in kultur, leben, reda, sinn, stil, zürich
Schlagwörter:, , ,

wer seinen lebenstil nicht ändern kann und trotzdem mal wirklich entspannen will, sollte es mal mit einer lomilomi massage versuchen.

lomilomi ist eine hawaiianische ölmassage, dauert 90 minuten und ist der hammer!

es gäbe sicher noch jede menge gesundheitlicher und spiritueller argumente für lomilomi, aber ich bin einfach zu faul, sie hier herein zu kopieren, also müsst ihr mir einfach so glauben.

tschüss stress, hallo innerer friede.

lomilomi und gutscheine für lomilomi gibts hier:

>>> lomilomi züri

anne-sophie

Veröffentlicht: Dezember 10, 2008 in beziehung, erlebnisse, geschichten, klugscheiss, leben, liebe, reda, spruch des tages, stil, zürich
Schlagwörter:,

ich hab heute zu meinem sechsjährigen jubiläum eine überraschung bekommen.

meine freundin hat mir eine neue orchidee geschenkt. und jetzt, nach einigem studieren, ist mir der passende name eingefallen. sie heisst anne-sophie, ein richtiger szeni-name. die kleine hat drei blüten und zwei knospen. ich nehm sie mit ins büro, damit sie mich daran erinnert,

dass ich die gelassenheit habe, dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,

den mut, dinge zu ändern, die ich ändern kann,

und manchmal die weisheit, dass eine vom anderen zu unterscheiden.

nach einem scheisstag wie heute ist so eine orchidee von so einer freundin genau das, was ich brauche.

anne