Paula O. oder was ist normal?

Veröffentlicht: Februar 20, 2009 in bildung, klugscheiss, kultur, medien, Politik, reda, sinn, stil, terror, zürich

langsam hab ich genug von Paula O. nein, ich hab genug von medienberichten über Paula O. wir könnten sie jetzt in ruhe lassen, die frau hat genug.

ich denke mir, dass paula probleme hat. sicher wollte sie nur etwas aufmerksamkeit und zuneigung, als sie ihrem umfeld erzählte, sie sei mit zwillingen schwanger. das problem bei so einer lüge ist,  dass sie sich nicht lange halten kann. je weniger man von ihrem zwillingsbauch sah, um so dringender brauchte sie einen  ausstieg aus der lüge.

in der persönlichkeit von paula scheinen Dramen eine grosse rolle zu spielen. also erfindet sie den überfall und die fehlgeburt. eigentlich ein cleverer zug. alle hätten mitleid, und sie ist raus aus der lügengeschichte.

wäre sie nicht in den weltweiten fokus der medien geraten, könnte man das wohl als normales kleines familiendrama abhaken.

paula ist nicht normal. aber, ehrlich, wer ist schon normal? wer ohne schuld ist, werfe das erste marshmallow! 

ich kenne nur leute, die einen flick weg haben. nur leute mit störungen. und je normaler sie wirken, um so erschreckender der schaden, der bei näherem hinschauen rauskommt.

angst, unsicherheit, groll, kontrollzwang, verfolgungswahn (was könnten die nachbarn denken?) und manchmal einfach grausamkeit. viele dieser menschen schaden sich selbst und ihrer umgebung nur gerade soviel, dass es als normale soziale interaktion durchgehen kann.

also, bevor ihr mit euren wurstfingern auf andere zeigt, überlegt euch, wie oft ihr kleine geschichten erfunden habt, um aus unangenehmen situationen rauszukommen. (ich kann heut nicht, ich hab kopfschmerzen)…..

was wäre wohl geschehen, wenn ihr so in die medien gekommen wärt?

Kommentare
  1. PS sagt:

    Sorry, …der Vergleich hinkt (ich kann heut nicht, ich hab kopfschmerzen), da mit diesen kleinen Geschichten (oder Lügen) keinem einen Schaden zugefügt wird. In Falle von Paula O. wurde aber massiv Schaden angerichtet und mit den Folgen musste sie rechnen:
    1. Die Schweiz und die Schweizer wurden quasi als Neonazis in Brasilien an den Pranger gestellt.
    2. Die SVP (man kann halten von ihr was man will) und deren Mitglieder wurde in der Welt als Rechtsradikale dargestellt.
    3. Die ganzen Ermittlungen etc. haben unmengen an Geld verschlungen, welche der Steuerzahler zu berappen hat.
    4. Brasilien ist jetzt aufgrund deren harschen Reaktion gezwungen die Wogen zu glätten, was auch nicht gerade kostenfrei ist.
    etc etc.
    Also bitte die Geschichte von Paula O. nicht als Bagatelle abtun.

    Übrigens auch ich habe genug von ihr,..und von weiteren Kommentaren. Hier sind wir uns wenigstens einig.

  2. redder sagt:

    dagegen aufrechnen:
    – auflagensteigerung der presse und deren gewinn.
    – moralischer mehrwert, weil man auf jemanden zeigen kann, der schlecht ist, ohne über sich selbst nachzudenken.

    wäre der fall nicht an die medien gelangt und aufgeblasen worden, wäre der schaden nicht erwähnenswert.

    und ich wette, auch du hast so die eine oder andere geschichte erzählt, die folgen gehabt hätte, wäre die presse draufgekommen…

  3. redder sagt:

    und der schaden an der SVP? hm, das sollte man wohl auch als mehrwert verrechnen 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s