kurz innehalten im journalismus

Veröffentlicht: März 10, 2009 in bildung, geschichten, leben, medien, reda, sinn, stil, terror, zürich
Schlagwörter:, ,

dieses wochenende starben zwei junge frauen in der region. für uns waren das nur seitenfüller. blick.ch und 20min.ch stritten sich schnell über twitter über die bildrechte vom vater des mörders, alle morgenblätter hatten die tote 16-jährige lucie und alle online-portale berichten wie von einem fussballspiel über die fortschritte der ermittlungen.

ja, ich bin auch einer davon. aber ich wünschte mir eine minute pause. nur um kurz an die eltern zu denken, die freunde, und vielleicht an die angst, die dieses mädchen ausgestanden hat. eine minute, um traurig zu sein für diese mädchen.

vielleicht bin ich einfach zu weich für diese art der berichterstattung…

Advertisements
Kommentare
  1. bluetime sagt:

    find ich nicht,würde es solche journis wie dich nicht geben wäre die welt noch trauriger!

  2. Ray sagt:

    Du musst. Sonst tun’s Leute wie ich. Ich bin kein Freund des Sensationsjournalismus – verkenne aber seine politische Wirkung nicht. Wenn Deine Schreibe, wie die von Deinen Kollegen nur schon bewirkt haben, dass ein paar Eltern sich mal wieder ernsthaft mit ihren Töchterchen unterhalten haben, dann war sie es wert.

    Schreibt der Vater einer Tochter, der sonst nur über den Blick & Co. lästert.

  3. […] am Abend über Twitter um die Bildrechte im Fall Lucie streiten, wünscht sich der eine oder andere Journalist etwas mehr Respekt, ein wenig Zeit zu trauern und Ruhe, um das Gelesene und Gesehene zu […]

  4. Oliver sagt:

    Und wo genau haben sich „20 minuten“ und „Blick am abend“ über die bildrechte gestritten?

  5. redder sagt:

    es waren nicht „blick am Abend“ sondern Twitter-account von Blick.ch und ein mitarbeiter von 20min. über twitter.

  6. Thomas sagt:

    Solche Journis wie dich bräuchte es mehr… Aber dafür, dass du so denkst, arbeitest du m.E. nach bei der falschen Zeitung… Blick und Blick am Abend sind Sensationsjournalismus par excellance. Leider.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s