therapierter hypochonder

Veröffentlicht: März 25, 2009 in bildung, erlebnisse, geschichten, klugscheiss, kultur, leben, reda, Satire, stil, terror

Ich habe festgestellt. Dass ich gar nicht mehr so stark hypochonrisch bin wie frueher..

Nun ist nicht mehr jedes zipperlein eine exotsiche krankheit mit fuenf griechidchen silben. Ich sterbe nicht mehr unmittelbar.

Jetzt ist alles psychosomatisch, hat mit stress zu tun, oder mit unverarbeiteten traumas aus der kindheit.

Oder meine chakras sind aus dem gleichgewicht, meine aura ist fahl oder meine energie ist schef gechannelt…

Ach, ich wuensche mir die schweren krankheiten zuueck!!!b

Advertisements
Kommentare
  1. Leg Dir doch eine Paraskavedekatriaphobie zu. Tut nicht ganz so weh, soll aber machmal auch schlimm sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s