peinliche entzündung

Veröffentlicht: April 17, 2009 in erlebnisse, geschichten, leben, reda, single, stil, zürich

ich war mit einem kollegen schnell beim bäcker um unsere morgengoodies zu holen.

ich kenn da die verkäuferin und erkundigte mich, wie’s denn mit ihrer sehnenscheiden-entzündung gehe.

sie erklärt, dass es noch nicht in ordnung sei, dass sie medikamente nehme und vielleicht sogar unters messer müsse. zuerst wolle sie es aber mit chinesologie versuchen. so ein kügelchen, das da reingedrückt werde.

mein kollege schaut erst konsterniert, dann schockiert.

als wir wieder draussen waren, meinte er:

„wieso fragst du die frau in aller öffentlichkeit nach dem zustand ihrer scheidenentzündung? und wieso erklärt sie lautstark, dass da noch alles entzündet sei?“

offenbar hat er den ersten teil des wortes so früh am morgen überhört. was sagt uns das über den geistigen zustand meines kollegen? 🙂

Advertisements
Kommentare
  1. noo sagt:

    Als ich ne Sehnenscheidenentzündung hatte und mich nach nem Hausarzt in Zürich erkundigte, passierte mir das gleiche. Mit der zuständigen Arztgehilfin.
    „Haben Sie denn Schmerzen beim Wasser-Lassen?“.
    „…SEHNENScheidenentzündung. Ich bin ein Mann.“
    „oh!“

    Und dass ich irgendwie weiblich klingen würde hab ich nun noch nie gehört, seit ich 14 bin…

  2. crossworld sagt:

    Haha, der ist hart..^^ (auch der von noo)

  3. pipistrella sagt:

    dein kollege hat vermutlich die ganze zeit am kügeli rumstudiert, dass da reingedrückt werde… 😉

  4. Kathrin sagt:

    ob sie wohl Kinesologie meinte?

  5. redder sagt:

    wieso? Haben die auch kuegelchen? 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s