füttert die gerüchteküche

Veröffentlicht: April 22, 2009 in bildung, gender, geschichten, kultur, medien, Satire, sex, single, stil, zürich

nun, da ich mich wieder um meinen schlechten ruf kümmern muss, merke ich, dass ich mich da gar nicht besonders anzustrengen hab. 

ich brauch nur ein bisschen an den see zu gehen, und schon werde ich mit ihr gesehen:

debora

 

da kann ich lange sagen, dass ich nur tipps für networking und karriere gegeben hab. keiner glaubt mir! die leute denken immer nur das schlimmste! die schweine!

und natürlich schmeicheln sie so einem alten sack wie mir…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s