neue männer?

Veröffentlicht: Mai 27, 2009 in beziehung, bildung, erlebnisse, familie, gender, geschichten, klugscheiss, kultur, leben, liebe, medien, Politik, reda, Satire, sex, single, sinn, stil, zürich

nachdem ich mich für eine männerkolumne stark gemacht hab, kriege ich diverse zuschriften, die mich vermeintlich unterstützen.

„neue männer braucht das land!“

hm, naja, die meisten frauen wissen ja nicht mal, wie sie mit ihren alten umgehen sollen.

es geht nicht darum, neue rollenvorbilder zu schaffen. die schaffen sich von alleine. es geht darum, selbstwert für das zu empfinden, was wir bereits sind. ob softie, macho, bildungsspiesser oder möchtegern-patriarch: die emanzipation und der ultra-individualismus geben uns zum ersten mal seit adam die chance, unsere rollen selbst zu bestimmen und einen scheiss darauf zu geben, was frauen oder die gesellschaft dazu meinen.

wir können stolz darauf sein was wir sind, selbst wenn wir nur kleine würstchen sind. unsere emanzipation bedingt nicht einen wechsel, sondern mehr selbstbewusstsein. 

und endlich sind wir soweit, die verantwortung, die macht und den ganzen karriere-scheiss abzugeben, ohne dass wir deshalb schwanger werden müssten. wenn wir wollen, können wir uns mehr in der familie engagieren, wir können schmetterlinge fangen, rosa t-shirts tragen, den finger beim kaffeetrinken abspreizen oder in stinkenden bauklamotten vor dem fernseher starTV-sexclips schauen.

durch den wegfall der alten rollenbilder sind wir endlich frei. nun brauchen wir nur noch den mut, diese freiheit auch zu leben.

wir brauchen keine „neuen männer“. WIR ALTEN SIND EIGENTLICH ZIEMLICH IN ORDNUNG!

Kommentare
  1. ell-a sagt:

    right on 🙂

  2. Dick Mo sagt:

    Das beste ist: Wir müssen nicht mehr heiraten! Juppie!!

  3. Sandro Pfammatter sagt:

    Gut und recht. Bloss schert sich die Natur nicht dermassen speditiv um kulturelle Umwälzungen. Wirklich ändern würde sich erst was, wenn sich die Kinderchen auf dem Balkon pflanzen liessen. Dann müsste aber schleunigst ein neuer Grund für Sex her. Wer steht schon auf Giesskannen…

  4. redder sagt:

    Naja, wie sollen wir die frauen bei ihrer emanzipation unterstuetzen, wenn wir noch nicht mal selbst wissen, wer wir sind? Ausserdem machen die das auch ganz alleine grossartig, auch wenn sie die kinder kriegen. Dafuer kann man uns nun wirklich nicht verantwortlich machen, ausser gott ist ein mann. Und dann haetten wir ja sowieso nix zu befuerchten. Was aber, wenn gott ne frau waer? Dann kaemen einige meiner freundinnen in schuldzuweisungs-notstand…

  5. Sobald man die Eintagsfliegen entlarvt hat, läuft’s eigentlich ganz gut.

    (Auch mit alten Männern gegen die 40ig )

  6. Mit besten Grüßen vom Blog „Ermannung“: http://maennlich.wordpress.com/

    Schau mal rein!
    J. E.

  7. Thomas sagt:

    Klasse! Kann ich nur unterstützen! Was ich zum Weltmännertag schon zu einer Pressemitteilung von Elitepartner (bin dort nicht registriert) veröffentlicht habe : Männer sind nicht nur auf der Welt um weibliche Erwartungshaltungen zu bedienen.

  8. redder sagt:

    nur so, dies ist kein politischer post. politic sucks. dies ist ein persönlicher post. es geht nicht um rechte, es geht um persönlichekeit. da hinken wir männer den frauen zur zeit noch hinten nach. das hat nix mit frauen zu tun, das müssen wir uns selbst erarbeiten….

  9. Thomas sagt:

    Hallo,

    möchte keine „Reklame machen“, aber den Beitrag und die Buchempfehlung finde ich so genial, vollgespickt mit den unterschiedlichsten Auffassungen, Analysen und Ansichten, daher würde ich dies gerne einmal anzubringen versuchen und freue mich, daß es hier schon veröffentlicht wurde :

    http://maennlich.wordpress.com/2009/05/12/befreiungsbewegung-fur-manner/

    Ich sehe eine große Aufklärungs- und Weiterentwicklungschance!

    Viele Grüße!
    Thomas

  10. Luc sagt:

    Das war schon in meinen Jugendjahren aktuell

    Ina Deter – Neue Männer braucht das Land 1982

    Aber damals war es harmlos heute gibt es ja Kurse, Vereine und Blogs! 🙂

  11. Peter sagt:

    nur so, dies ist kein politischer post. politic sucks. dies ist ein persönlicher post. es geht nicht um rechte, es geht um persönlichekeit. da hinken wir männer den frauen zur zeit noch hinten nach. das hat nix mit frauen zu tun, das müssen wir uns selbst erarbeiten….

    Es geht also um Befindlichkeiten, nicht um Politik ? Na dann wünsche ich dir viel Glück bei deiner kritischen Aufarbeitung von Männlichkeit.

  12. redder sagt:

    @peter: danke. Und ich brauch die maennlichkeit nicht aufzuarbeiten, weder kritisch noch sonst irgendwie. Ich kann meine maennlichkeite jeden morgen nach belieben neu definieren. Und ja, was ich noch schlimmer finde, als maenner, die angst vor sich selbst haben, sind maenner, die mit dem finger auf die gesellschaft zeigen und jammern, wie schlecht sie behandelt werden.

  13. Peter sagt:

    Und ja, was ich noch schlimmer finde, als maenner, die angst vor sich selbst haben, sind maenner, die mit dem finger auf die gesellschaft zeigen und jammern, wie schlecht sie behandelt werden.

    Ja klar, ein Mann klagt nicht, ein Indianer kennt keinen Schmerz. Sehr praktisch. Solche Sklaven würd ich mir auch wünschen.
    Schon mal darüber nachgedacht, dass einige Männer durchaus Grund zur Klage haben ? Nun ja, das wär dann aber politisch. ICH habe keinen Grund zur Klage. Ich weiss aber von Männern, die haben einen Grund.
    Nicht jeder Mann ist so frei, wie du das bist. Das nimm doch bitte zur Kenntnis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s