der dreibeinige hund oder glauben anstatt sehen

Veröffentlicht: Juni 4, 2009 in bildung, erlebnisse, familie, geschichten, kultur, leben, reda, reise, sinn, stil, zürich
Schlagwörter:,

manchmal versteh ich echt nicht, wie die leute durchs leben kommen, ohne sich dabei ernsthaft zu verletzen.

ich war am wochenende bei meiner freundin D. in R.

D. hat eine hündin, deren gelähmtes bein letzte woche amputiert werden musste.

als wir nun mit dem kleinen hund am bodensee spazieren gingen, war die reaktion der leute so voraussagbar wie falsch.

„oooch, der arme hund“

oder noch besser: „der arme hund hat aua (ich meine „AUA“. hallo?) an seinem beinchen.

erstens: der hund hat kein „aua“ an seinem beinchen. sein beinchen liegt beim tierarzt im kühlschrank und wartet wahrscheinlich auf den nächsten grillabend.

und zweitens. N. (so heisst die kleine hündin) ist kein armer hund. ich habe selten einen hund erlebt, der mit sowenig körperumfang soviel lebensfreude verbreiten kann.

die leute schauen nicht, sie sehen, was ihnen ihre erwartung eingibt. sie denken, mit drei beinen kann ein hund nicht glücklich sein. das ist bullshit. wahrscheinlich hat N. schon am dritten tag nach der operation vergessen, dass sie mal ein viertes bein hatte.

„und die phantomschmerzen?“

aaarrrgh!

das bein war schon vorher vollständig gelähmt!

das solche menschen irgendwie nicht in der realität verwurzelt sind, macht sie anfällig für unfälle! (zum beispiel könnten sie in basel FCZ-Fans begegnen und voller inbrunst Hopp FCB schreien…)

die dreibeinige hündin und ihr bester freund, der verhaltensauffällige kater:

hund

Advertisements
Kommentare
  1. Da kann ich Dir zustimmen. Habe auch eine dreibeinige
    Hexe. Namens Lilly Ich bin ziemlich stolz auf sie, weil sie eine Lebensfreude hat wo mich umhaut.

    Bin auch schon als Tierquäler abgestempelt worden.
    Hätte diesem am liebsten den Kopf abgerissen.

    Mein TA hat mich gewarnt nicht der Hund hat das Problem sondern der MENSCH!

    Wünsche noch viele glückliche Stunden mit dem schönen Hund.LG Susanna

  2. Willi Lüscher sagt:

    Ich hatte bis letztes Jahr auch eine dreibeinige Hündin.Sie wurde über 14,5 Jahre alt. Wir haben viel zusammen unternommen über Hundeschule, Hundeprüfungen, Plauschparcours usw. Sie war immer mit Freude und Eifer beim Arbeiten und in den Ranglisten weit vorne dabei. Ich habe die verschiedensten Reaktionen von den anderen Leuten erlebt. Die Positiven haben mich gefreut. Je älter sie wurde desto häufiger kamen Bemerkungen über das einschläfern lassen, und dass ihr Leben bald zu Ende sei (ich würde nie einen alten Menschen an seinen baldigen Tod erinnern). Ich wünsche allen die eiem Tier mit Handicup eine Chance geben das Beste, ein dickes Fell und Durchhaltewillen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s