wir basteln eine hippiegriite

Veröffentlicht: Juni 14, 2009 in böse, bildung, geschichten, klugscheiss, kultur, leben, liebe, reda, reise, Satire, sex, stil, terror, zürich
Schlagwörter:

nachdem wir uns bereits ein szeni-image und ein partyluder gebaut haben, können wir uns an einen hippie wagen.

natürlich können wir uns keinen echten bauen. die sind mit den dinosauriern ausgestorben (obwohl, wie beim yeti, immer wieder sichtungen gemeldet werden).

wir müssen uns mit einem HM-billighippie begnügen. aber was solls. wir bauen uns ein  weibliches exemplar.

zuerst nehmen wir einen gutaussehnden weiblichen rohling. dem pflanzen wir einige bunte dreadlocks auf den kopf. dann stellen wir diese basisversion in die sonne, damit das schamhaar wachsen kann.

nach ungefähr einer woche ist es dann soweit. wir dürfen unsere hippiegriite einkleiden! für die 1.klass-version holen wir uns den batik-scheiss und die wickelumhängehäkelsacktasche direkt in goa oder an der kao san-road in bangkok. dort kaufen wir auch gleich ein zehnerpack thai-fishermans-wickelhosen und ein kilo billigen silberschmuck mit indischen symbolen.

für die billigstversion kaufen wir den ganzen scheiss im H&M und im Bijoux 1

soweit so gut. sie sieht ja jetzt aus wie ein hippie.

aber jetzt müssen wir da noch etwas echten hippiegeist da reinkriegen. wir nehmen einen teelöffel hirn, fügen zwei pfund unausgegorene utopien und eine tasse kitsch und melancholie hinzu.

jetzt schütteln wir das ganze, legen eine LSD-THC-MDMA-infusion und lassen es unter dröhnendem Goa-Trance eine weitere woche gären.

die voraussetzungen sind erfüllt. jetzt fehlt nur noch der ganze „freie liebe“-kram.

dazu lassen wir unsere neugebaute hippegritte an eine goa-party, wo sich sich sofort den kopf mit drogen vollknallt. als folge davon wird sie mit jedem vögeln, der gerade in reichweite ist, wenn das MDMA ihr hirn flutet. um das sinkende selbstwertgefühl danach auszugleichen entsteht im kopf das konzept der „freien liebe“.

vollendet ist das ganze aber erst nach einem zweiwöchigen yogakurs auf ibiza.

so süss, dass man diabetes bekommt:
hippie

Advertisements
Kommentare
  1. Das Kleid ist aber von Esprit und nicht von H&M.

  2. […] bastelten wir eine hippiegriite,  ein szeni-image und ein […]

  3. melina sagt:

    unangebracht stereotypisch. arrogant. verbittert. nenn es wie du willst, ich finds abartig. aber ganz nett geschrieben.

    • redder sagt:

      lol. naja, satire scheint nicht deine stärke zu sein. verbittert ist vielleicht der falsche ausdruck, da ich noch immer mehr humor in meinem leben hab, als alle hippies, die ich auf meinen reisen durch südostasien kennengelernt habe, zusammen. stereotyp und arrogant vielleicht. aber was solls, so bin ich nun mal 🙂

  4. zniach sagt:

    die is wirklich süss!
    woher stammt denn das bild?
    🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s