m-budget-satanisten

Veröffentlicht: Juli 15, 2009 in böse, erlebnisse, gender, geschichten, kultur, leben, Politik, reda, Satire, sex, sinn, stil, terror, zürich
Schlagwörter:, ,

unsere vollangestellte praktikantin joëlle wollte eine hintergrund-geschichte über satanisten machen. sie dachte an kuscheltier-schlachtende irre in langen schwarzen kutten, die nachts auf dem friedhof orgien feierten.

ich versuchte ihr zu sagen, das die meisten freunde luzifers, die ich kannte, eher so ein bisschen philosophisch angehauchte naturheiler mit revolutionärem touch waren.

naja, ich gab ihr einen kontakt, den ich mir über facebook zusammengeschnorrt hatte.

sie ging also zum interview.

Sie: betest du satan an?

er: neeeein! satan ist eher ein synonym für die freiheit im geist. für die befreiung von christlichen moralvorstellungen!

sie: hm. aber aber du kannst das vaterunser rückwärts und hast einen blutigen ritualdolch?

er: sicher nicht! ich bin pazifist! der erste engel gottes, luzifer, war der lichtbringer (luzifer=lichtbringer) und nicht wie gabriel ein schwertschwingeer!

sie: ihr nehmt jede menge drogen!

er: nein, das verschliesst den geist fürs licht!

sie (schon sichtlich genervt): aber ihr schlachtet doch hühner und hasen und so!

er: nein, das sind die voodoo-priester. ich esse nur biofleisch aus freilaufhaltung, weil ich immer so mitleid mit tieren in käfighaltung hab.

und wieder ist eine illusion von unserer armen joëlle zerbrochen. nicht mal auf die bösen kann man sich verlassen.

(anmerkung der red.: die vollweichen „echten“ satansanbeter wären ohne die christliche kirche voll am arsch. ihr ganzes glaubenssystem richtet sich nach dem christlichen dogma. peinlich, dass man selber voll überlfüssig wird, wenns den feind nicht mehr gäbe.)

er ist tierfreund, vegetarier und satanist:
satanist-typical-715023

Kommentare
  1. klaus maria sagt:

    hohohohohohohohoho… da wird mir dann doch so einiges klar… schöne geschichte… gruss mup

  2. werauchimmer sagt:

    Satan ist hebräisch und bedeutet Widersacher oder Ankläger. Satanisten verstehen sich nicht als Werkzeug des Teufels sondern eher als Ankläger der Gesellschaft. Dies wird eher im philosophischen Sinne gemacht denn mit Gewalt wurde noch kein Problem ausser Faschismus, Kommunismus, Rassismus, Unterdrückung etc. gelöst.

  3. redder sagt:

    das problem mit der gewalt ist, dass sie kein ende nimmt. revolutionen fressen ihre kinder. kaum ein revolutionär, der nicht erst den tyrannen gestürzt hat, um dann selber tyrann zu werden…

  4. werauchimmer sagt:

    Obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass dies geschieht, recht gross ist, geschieht dies nicht in der Absolutheit, welche du vermitteln willst 😉

    Der amerikanische Bürgerkrieg und der 2. Weltkrieg sind zwei (mir bekannte) beispiele, wo dies nicht geschah. Vermutlich hat es Machiavelli sehr gut ausgedrückt:
    Nationen, die man unterworfen hat, muß man entweder glücklich machen oder vernichten.

  5. redder sagt:

    naja, wenn man die entwicklung zum kalten krieg nach dem 2.weltkrieg ansieht, den ostblock, die atomare dominanz der amis etc, weiss ich nicht, ob das als positives beispiel zählt.

  6. werauchimmer sagt:

    Sagen wir mal, der 2. Weltkrieg ist zweigeteilt. Die eine Seite, jene des Kommunismus, wo genau das herrschte was du beschrieben hast. Die Befreier wurden zu Tyrannen und mussten (friedlich) gestürtzt werden.

    Aber auf der westlichen Seite geschah das Gegenteil. Es herrschte dort soetwas wie Frieden, gab keine Unterdrückung etc. Und zwar weil die Menschen hinter dem standen, was neu aufgebaut wurde.

    Die Kalte Krieg hat m.E. nichts mit dem 2. Weltkrieg zu tun. Klar begann er gleich danach, aber es war ein Wettstreit zwischen zwei Ideologien und jede wollte sich durchsetzen. Dasselbe wäre wahrscheinlich geschehen, wenn es keinen Weltkrieg gegeben hätte. Bloss später.

  7. Draven sagt:

    „philosophisch angehauchte naturheiler mit revolutionärem touch“ – treffender gehts kaum noch 😀

  8. redder sagt:

    War selber mal einer 😉

    • Draven sagt:

      Mir hat der angeborene Katholizismus sehr schnell gereicht, nicht das Glauben völlig uninteressant wäre, aber die dazugehörigen Gemeinschaften und Missionen sind mir alle mehr als nur zuwider…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s