aufrechter stadtpolizist

Veröffentlicht: Januar 21, 2010 in bildung, erlebnisse, kultur, leben, reda, sinn, zürich

manchmal liebe ich meine zürcher, echt

vor ein paar minuten im seefeld:

eine polizeistreife hält einen SUV an. der polizist geht prüfend um den wagen, testet irgendwas mit einem kleinen tritt an die stossstange und bleibt neben dem fahrerfenster stehen.

kurze unterhaltung mit der blonden, schmuckbehängten fahrerin. sie strahlt durchs fenster flirtet, klimpert mit den wimpern und zupft am decolleté herum.

er bleibt hart (im übertragenen sinn). erstellt ihr einen bussbescheid, einen happigen, weil er auch noch angeflirtet wurde, im dienst. das geht gar nicht.

jeder, wirklich jeder passant in der dufourstrasse hat die szene erfasst gegrinst und seine begleitung mit dem ellbogen angstupst und auf die szene hingewiesen.

es gibt immer noch heitere augenblicke im alltag.

zum beispiel, wenn sich ein aufrechter stadtpolizist nicht von einer upperclass-SUV-tussi um den finger wickeln lässt und dafür sympathiepunkte der fussgänger kriegt 🙂

Advertisements
Kommentare
  1. ginger sagt:

    was hat sie denn verbrochen, die gute, damit ein happiger busszettel ihr eigen wurde? 🙂

  2. Babel sagt:

    ich denke der war vom andren ufer oder stand halt einfach nicht auf solch puppen 😉 sehr schön sieht man nich alle tage!

  3. redder sagt:

    @ginger: sie fährt einen SUV im seefeld, das ist verbrechen genug! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s