wunderbare welt der sorgen

Veröffentlicht: Januar 29, 2010 in beziehung, bildung, familie, geschichten, kultur, leben, liebe, reda, sinn, stil, zürich

also, ich bin jetzt seit zwei tagen götti.

irgendwie dachte ich, wenn dann der kleine mal auf der welt ist, dann sei alles gut, dann könne man aufatmen und ruhig den rest angehen. keine ahnung, wie ich auf so einen schwachsinn komme.

ungefähr 37 sekunden, nachdem die nabelschnur durchtrennt war, machte ich bekanntschaft mit der wunderbaren welt der sorgen. bunt und manigfaltig breiten sie sich vor mir aus.

mir kamen gedanken, von denen ich noch nicht mal wusste, dass ich mich darüber sorgen kann. von der lufttemperatur bis zum herzrhytmus birgt in meiner vorstellung alles den keim einer katastrophe.

ok, jetzt zeigt sich, ob die spende für meinen buddhistischen meditationskurs für gelassenheit nicht aus dem fenster geworfenes geld war….

Advertisements
Kommentare
  1. der nörgler sagt:

    wenn kinder haben einen effekt auf alle fälle hat, dann den, dass man gelassen wird. mir gings auf alle fälle so. dass es am anfang noch nicht so ist, ist nur normal. und als götti ist das hoffentlich um einiges schwächer als bei den eltern 🙂

  2. redder sagt:

    Quatsch. Ich muss mich auch noch um die eltern sorgen als goetti 🙂

  3. der nörgler sagt:

    hehehe ja wenns erstgebärende sind ist das wohl wahr.

  4. paradalis sagt:

    Ich hatte dir/euch noch gar nicht gratuliert.
    🙂

    Das hole ich hiermit nach.
    Meinen herzlichsten Glückwunsch!
    Habt ihr gut gemacht.

    LG!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s