meine gesunde neue nachbarin

Veröffentlicht: März 11, 2010 in bildung, erlebnisse, geschichten, klugscheiss, kultur, leben, reda, sinn, stil, zürich
Schlagwörter:

bei mir auf dem hausflur gegenüber wohnt eine neue.

natürlich war ich neugierig und hab schnell auf facebook nachgeschaut,wer das denn ist. und siehe da, wir waren auf facebook bereits befreundet. für mich ein willkommener anlass, mich auf einen kaffee einzuladen.

erst noch personengooglen und dann wusste ich, dass meine neue nachbarin eine ernährungsberaterin ist.

eine professionelle chörnlipickerin.

hm. was bringt man einer ernährungsberaterin zum kaffee mit?

die frage hat sich schnell erübrigt. als ich an der tür klingelte, öffnete sie mit verwuscheltem haar und meinte:

„hassu aspirin?“

ich holte, höflich, wie ich bin, meine packung aspirin. sie schmiss sich zwei rein.

„phu, hoffe das wirkt“

sie dirigiert mich in die küche.

sie: „kafi? cüpli?“

ich, erstaunt, dass ich hier ungesunden kaffee angeboten krieg, setz ich mich.

sie trinkt ein cüpli, danach noch eins. und dann noch ein halbes..

ganz so hab ich mir die chörnlipickerin nicht vorgestellt.

wir sitzen da, sie trinkt prosecco und wir rauchen gemeinsam mindestens eine packung zigis.

nach zwei stunden witzigen gesprächen muss ich wieder gehen.

Sie sieht vorwurfsvoll auf das volle glas wasser, das sie mir zum kafi serviert hat.

„das muschu trinken! sonst entwäscherst du!“

so wiederlegt das leben immer wieder meine vorurteile. chörnlipickrige ernährungswissenschafterinnen sind gaar nicht sooo gesund!

hier ihr buch „Party food“ zum downloaden:(draufklicken)

Advertisements
Kommentare
  1. Pascal sagt:

    der „i like“-Button ist immer noch nicht hier… tztztztzt

  2. tina sagt:

    anmerkungen der nachbarin: ich bin heilpraktikerin mit fachgebiet stoffwechsel und ernährung .. und es ist an der zeit diese verstrickung von gesund gleich chörnlipicker zu entwirren.. es gibt auch etwas in der mitte ;)) thx reda und komm wieder mal auf nen kaffee (mit wasser)

    • Annabell M. sagt:

      Lach, eine süße Geschichte. Aber so ist das nun mal mit den Vorurteilen. Der Geist bleibt verborgen und lässt sich nicht mit dem Auge sehen ^^. Als ich mein Café eröffnet habe, war es ein Spaß für mich einzuschätzen, welche Kunden was bestellen. Nach 2 Tagen habe ich das Spiel aufgegeben – der Schein wollte nie zum Sein passen, lach ^^.

      Liebe Grüße,
      Annabell

  3. Annubis sagt:

    es ist ziemlich erschreckend was für ein nachbarinnenverschleiss der Reda hat. ich frag mich warum das wohl so ist . will aber gar ned so genau darübe rnachdenken sonst bekomm ich albträume

  4. AMUNO sagt:

    Hehe,
    bei dir ist es nur eine Nachbarin, bei mir direkt in die WG eingezogen. Nene, da muss ich jetzt ganz genau aufpassen und bekomme schon immer böse Blicke nach dem ersten Liter Kaffee 😦

    Gruß
    AMUNO
    der sich über jeden Gegenbesuch freut
    http://www.literaturasyl.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s