hirschmanns therapie

Veröffentlicht: März 31, 2010 in böse, bildung, erlebnisse, geschichten, kultur, leben, liebe, medien, Politik, reda, Satire, sex, sinn, stil, terror, zürich
Schlagwörter:, ,

einige meiner leser meinten, ich müsse ein wenig mitgefühl mit karli hirschmann haben. weil er vögelt 15-jährige und nötigt frauen zum sex, weil er ADHS hat.

seine neuronen kommen irgendwie nicht in die gänge und kommunizieren nicht richtig.

als hab ich mal einen ganz neuen ansatz zu hirschmann, einen therapeutischen.

karli sollte seine neuronen mal ins cern bringen, wenn die da protonen beschleunigen können, dürfte es kein problem sein, da auch karlis neuronen beine zu machen.

er soll doch einfach mal den kopf in den teilchenbeschleuniger stecken und einstellen.

vielleicht funktionierts.

ach ja, ich darf über ADHS lästern. da ich selbst darunter leide….

und wenn nicht, ists auch kein verlust.

braucht therapie, dringend: carl hirschmann

Kommentare
  1. Benno sagt:

    Ist dieser Hirschmann irgendwie wichtig für irgendetwas, dass sich alle so um ihn und sein Schicksal kümmern…?

    …ich meine „who cares????“

  2. Meikel71 sagt:

    Genau, wer ist eigentlich dieser Hirsch, Mann?

  3. ach lästert mal ruhig weiter, wenn das alles so war wie ihm vorgeworfen wird, soll er dafür die Verantwortung tragen und das ist auch nicht zu entschuldigen mit ADHS, aber: so war das nicht gemeint Reda, das weisst Du doch genau, we all come a long way, don’t we? Und wie kommt es eigentlich, dass sich 15 Jährige einfach so nachts um viere in Clubs aufhalten, wenn dann NACHHER ihre Eltern so aufs Schutzalter pochen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s