prostata-check leicht gemacht

Veröffentlicht: Mai 3, 2010 in böse, bildung, erlebnisse, gender, kultur, leben, reda, Satire, sex, sinn, stil, Uncategorized, zürich

ab vierzig beginnen männer, sich sorgen über ihre prostata zu machen.

anders als frauen, die sich ab diesem alter sorgen um knötchen in der brust machen, können wir uns nicht einfach so gegenseitig abtasten. nein, können wir nicht.

müssen wir deswegen zum arzt und uns  auf eine unangenehme untersuchung einlassen?

hä, nein, müssen wir nicht. es gibt einen verlässlichen quervergleich:

einfach zur toilette, im pissoir neben einen anderen mann stehen. ist er jünger, sollte der eigene urinstrahl gleichstark sein.

„ja, das brunzt noch ordentlich!“

ist der nachbar aber älter, MUSS der strahl stärker sein!

„da geht noch was! da muss doch noch mehr druck sein!“

bei rinnsalen sollte mann sich doch vielleicht auf einen unetrsuch einlassen…

mann kann sich auch zu spontanen prostata-partys verabreden:

Kommentare
  1. du kennst mich reda sagt:

    übrigens, abtasten bei frauen zur vorsorge von brustkrebs ist nicht sehr empfehlenswert.

    wer als frau wirklich sicher sein will, soll jährlich einen ultraschall-untersuch machen lassen und ab 50 in die momo. „abtasten“ wird bei den ärzten verspottet, zumal man nur einen sehr geringen teil an krebs so ausfindig machen kann. der rest lässt versteckt sich und man sieht ihn nur mit ultraschall oder momo.

    hat mir mein arzt heute gerade mitgeteilt, redchen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s