schizophrenes bangkok brennt

Veröffentlicht: Mai 16, 2010 in Uncategorized

bangkok brennt. naja, ein bisschen, dafür aber heiss.

gestern, bei meiner fahrt vom flughafen ins hotel, kreuzten wir auf der elevator-road die rama IV, die strasse, in der sich die schiessereien und proteste konzentrierten, wo leute starben und sterben. rauchfahnen und gestank nach verbranntem gummi lag in der luft.

der taxifahrer wies nach unten und fragte mich, mit blick auf die kamera, ob ich vorbeischauen wolle.aber nicht so, als ob da politische unruhen abgehen, eher so, als ob die geisteskranken westler sowas halt sehen wollten.

ich wollte nicht. solange ich keine gefahrenzulage bekomme, halte ich mich von den auseinandersetzungen fern.

ein paar autominuten weit weit, dieselbe stadt: hippie-touristen schlürfen ihr thai-curry, stassenhändler drehen deppen kitsch an. alles wie immer.

wenn man die thais fragt, meinen sie: „es gibt keine unruhen. nur ein wenig protest.“

was viele westler nicht verstehen, ist, dass die thais ein stolzes volk sind. sie wollen keine westlichen gaffer. das ist einer der gründe, wieso immer wieder westliche journalisten unter den verletzten sind.

die thais sind in clans organisiert, der norden und der süden. mafia. die einen haben die baumafia und den tourismus, die anderen prostitution und drogen. und beide nutzen politischen einfluss.

das clansystem hat immer funktioniert. die thais haben es in den letzten zwei jahrhunderten geschafft, sich die amis, die franzosen und die engländer vom hals zu halten. da wollen sie auch jetzt ihren scheiss alleine regeln.

so ungern ich es auch zugebe, bisher war das militär der garant der demokratie in thailand.

wer dem militär angehört, hat eine eigene clanzugehörigkeit. die meisten mittleren generäle haben zwar symphatien für die eine oder andere seite, halten sich aber strikt an die verfassung.

sie leisten ihren schwur auf den könig. sie dienen der gewählten regierung und sie setzen gesetze durch.

aber auch sie mögen es nicht, wenn falang (westler) ihre langen nasen in ihre angelegenheiten stecken.

so kann es durchaus sein, dass ein kanadischer journi „per zufall“ (wie mir ein thai-geschäftsmann augenzwinkernd versicherte) in den kopf geschossen wird.

credo des medienstelle des innenministeriums: „klar können sie ins unruhegebiet. aber da könnten sie auch sterben….“

ich geh erst, wenn ich ne kugelsichere weste und doppeltes gehalt kriege…

Kommentare
  1. Pascal sagt:

    … für geld würdest du dich also gefahr aussetzen… ahhh gut zu wissen…

  2. Annubis sagt:

    soso – jetzt klaut dir dein chef schon texte von deinem blog um sie im blick am abend zu positionieren ;p
    hoffe die tantieme stimmen dafür ;P

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s