Mit ‘bundesrat’ getaggte Beiträge


Auf die Frage eines Tagesschaujournalisten, ob es Unregelmässigkeiten in den tausenden von Asylanträgen aus dem Irak gegeben hätte, antwortet Uralt-Bundesrat Christoph Blocher:

Das waren keine Asylanträge, das waren keine FLÜCHTLINGE. Die wollten doch nur in die Schweiz. Das UNHCR hat sich um die gekümmert.“

(Herr Blocher, das Uno Hochkommisariat für FLÜCHTLINGE kümmert sich um FLÜCHTLINGE. Um Nichtflüchtlinge kümmern die sich per Definition nicht.)

Ok, der Journalist fragt weiter, ob es eine Absprache zwischen den Schweizer Behörden und dem UNHCR gegeben habe.

Blocher: „Ja, sicher. Also, ohne Abkommen hätten die sich ja nicht um die FLÜCHTLINGE gekümmert.“  (Jetzt sind es wieder FLÜCHTLINGE.)

Der Journalist insistiert: Hat es ein mündliches oder schriftliches Abkommen gegeben?

Und Altbundesrat Blocher flüchtet sich wie ein Mafiaboss in einem schlechten Hollywoodfilm in Erinnerungslücken:
„Ich kann mich nicht erinnern. Ich habe keine Akten mehr.“

(Offizielles Statement des UNHCR: So ein Abkommen hat es nie gegeben.)

Und zum Schluss, weinerlich:

„Ich habe keinen Zugang mehr zu den Akten, sie haben mich aus dem Amt gewworfen!“

Lieber Herr Blocher. Sie sind nicht Gaddhafi. Sie wurden nicht „abgesetzt“ oder „vertrieben“, sie wurden demokratisch abgewählt.

Und, Herr Blocher, im Fall der nichtbearbeiteten Asylgesuche halte ich Sie für einen menschenverachtenden Lügner, der sich jeden Anspruch auf ein Regierungsamt verspielt hat.

brief an vanessa

Veröffentlicht: Dezember 3, 2008 in böse, bildung, blocher, kultur, leben, medien, Politik, reda, sinn, stil, terror, wahlen, zürich
Schlagwörter:, , , ,

zitat aus einem comment von vanessa

blocher schürt keine angst. er nimmt nur die angst auf, die nicht-linksblinde leute haben, wenn sie aus dem fenster in die jetztige gesellschaft schauen, und nutzt sie für sich.
wenn man ihn mit despoten in anderen ländern vergleicht, ist er ein klacks.
abwiegeln und schönreden tun die linken, nicht die rechten. es war ok, links zu sein und global zu denken: vor 20 jahren. jetzt ist jeder, der nicht die augen öffnet, ein dümmling, der nur die medien nachplappert.

liebe vanessa.
ich geb dir soweit recht, dass auch die linken meist keine brauchbaren lösungen haben, aber wenigstens bringt ihre medizin den patienten nicht um.

so verzweifelt, dass wir zuflucht zum grossen Führer Blocher nehmen müssen, sind wir aber noch lange nicht. ich hoffe nie. blocher hat unserer demokratie mehr schaden zugefügt als alle so häufig beschworenen „kriminellen Asylbetrüger“ zusammen.

dass er beim hearing sogar bei der FDP nach fünf minuten auf die strasse geflogen ist, dass ein teil seiner partei nicht mehr mit ihm im selben club sein will und dass er nie argumente, aber immer schuldzuweisungen hat spricht für sich. der arme alte mann geifert und jammert ja nur noch.

du bist ein armes irregeleitetes kind *kopftätschel*, und du kannst wohl nichts dafür, dass weder dein hirn noch dein einfühlungsvermögen, weder deine fähigkeit dinge zu durchschauen oder zu reflektieren ausreichen, um jemanden wie blocher zu durchschauen. aber du bist nicht alleine. da gibts eine selbsthilfegruppe, sie nennt sich SVP.

und bleib doch in zukunft von meinem blog fern.

dein untertänigster

redder


jaja, der supertrick der SVP. zweierticket, bei dem nur einer wählbar ist. wenn ich aber genau hinsehe, dann ist da ja keiner wählbar.

erstens: er will ja gar nicht… „ich stehe nicht zur verfügung!“

zweitens: er kanns nicht

drittens: er hat in seiner karriere so oft mit ton und tat danebengelegen, dass er ausserhalb seiner partei keine freunde mehr hat.

viertens: wenn man blocher nicht im bundesrat will, sollte man auch nicht seine rechte hand oder andere ähnlich unappetitlichen körperteile in den bundesrat wählen….

und schliesslich fünftens: wer schon zwei wochen vor der wahl nur spott und hohn erntet, wer in den medien schon jetzt nur ausgelacht wird, wer offensichtlich vom volk nur als „kaschperli“ und „dummschnurri“ und von den politikerkollegen als „äusserst impulsiv“ eingeschätzt wird, kann als bundesrat einfach nicht das schweizer volk in der öffentlichkeit vertreten.

wer möchte von Ueli Maurer in der öffentlichkeit represäntiert werden? hand heben!
maurera9e68

SVP – Mogelpackung

Veröffentlicht: November 28, 2008 in bildung, blocher, kultur, medien, Politik, reda, terror, wahlen, zürich
Schlagwörter:, , ,

naja, das SVP-zweierticket ist eine Mogelpackung: Auf der Liste: Der unwählbare Blocher und sein Alter Ego Ueli der Schwätzer.

hm. ob Ueli seinem Ziehvater allfällige Entscheidungen vorlegt, wenn er denn im Bundesrat ist?  ausserdem muss ueli erst beweisen, dass er das kleinere übel ist. Konsequent wärs, irgendeinen anderen aus der SVP aufzustellen. das hat ja schon mal funktioniert und zur spaltung geführt.

man sollte das solange machen, bis jeder dieser reaktionären wirrköpfe eine eigene partei bildet….

blocher ist der beste

Veröffentlicht: November 24, 2008 in bildung, blocher, kultur, medien, Politik, reda, sinn, terror, wahlen, zürich
Schlagwörter:, , , ,

laut SVP Zürich ist Stöphl Blocher der beste Bundesratskandidat, den sie haben. er ist der erfahrenste wirtschaftsführer, der kompetenteste politiker und die einnehmendste persönlichkeit der SVP.

naja, das kann ich mir schon vorstellen. aber spricht das für Blocher oder gegen die SVP? wenn Blocher der Beste ist, dann bin ich froh, dass ich die schlechteren nicht kenne….

und wenn Blocher das beste ist, was die partei zu bieten hat, ist es kein wunder, dass sie in den letzten monaten bereits einmal zerbrochen ist und dass sie auf eine weitere spaltung zudriften.

eine partei, die blocher hat, braucht keine gegner oder feinde mehr, um dem untergang geweiht zu sein….

christoph-blocher-luegt

das kleinere übel

Veröffentlicht: November 12, 2008 in blocher, kultur, medien, Politik, reda, terror, wahlen, zürich
Schlagwörter:,

ich war nie ein grosser fan von bundesrat schmid. ich mochte ihn nicht, als er noch für die svp stand, und auch heute sind meine sympathien nicht bei seinen politschen ansichten.

wie er sich jedoch gegen den SVP-despoten blocher durchgesetzt hat, wie er, leicht dröge, in die kameras gebrabbelt hat und wie er es jetzt geschafft hat, mit einem positiven schlusspunkt abzutreten, ist genial. 

schmid geht, und alle, die als nachfolger/innen in sicht sind, erscheinen mir noch viiiiieeel übler.

naja, er war alles in allem das kleinere übel…