Mit ‘herbst’ getaggte Beiträge

herbstkind

Veröffentlicht: August 31, 2009 in beziehung, bildung, erlebnisse, gender, geschichten, klugscheiss, kultur, leben, liebe, reda, Satire, sex, single, stil
Schlagwörter:

jeden frühling denke ich, ich sei ein frühlingskind. die spriessenden knospen, die ersten sonnentage, leuchtendes grün, aufkeimende frühlingsgefühle überall. ich hab dann immer das gefühl, der ganze scheiss sei extra für mich.

bis der sommer kommt. dann bin ich ein sommerkind. hitze, bikinis, wassertropfen an den wimpern nach dem sprung in den see. braungebrannt abends bei grillpartys mit frauen in kürzesten kleidchen rumhängen. sich vor hitze nicht mehr bewegen mögen und trotzdem schwitzen wie sau beim langsamen sex. jau, sommer ist mine.

naja, bis der herbst kommt. das klare licht, die farben, die leichte melancholie, die von der frischen morgenluft vertrieben wird. blätter und früchte und all der scheiss. plötzlich bekommt alles etwas mehr tiefe und bedeutung. frau will sich nach dem vögeln unterhalten und bereitet bereits das nest für den winter vor. frauen sammeln nüsse und lassen sie nicht mehr los. ihr wisst schon, spätsommer und herbst. DAS ist meine jahreszeit. ich SCHWÖR! schliesslich bin ich im herbst geboren!

bis dann der winter kommt, mit heisser schokolade, kitschigen filmen, dem duft nach zimt und wochenenden im bett. essen und kopulieren. mit brösel auf dem laken.

naja, eigentlich ist das ganze verdammte jahr nicht schlecht!

herbst

heeeeiissssi marroni!!!

Veröffentlicht: September 21, 2008 in erlebnisse, geschichten, kultur, reda, zürich
Schlagwörter:, ,

in den letzten tagen hatte ich immer das gefühl, dass irgendwas fehlt. ich schob die hände in die taschen, um schnell schlüssel, handy, zigis und feuerzeug zu kontrollieren, alles vorhanden. dann einen blick an meine seite, aber auch meine freundin war anwesend. ratlos schob ich das gefühl beiseite.

bis heute. heute hab ich den ersten marronistand in der stadt gesehen. und endlich ist wieder alles, wie es sein soll. der herbst ist da, jetzt können die bäume endlich aufatmen und ihre blätter fallen lassen, eltern können ihren kindern selten doofe ohrenschützende kappen über die rübe ziehen, damen dürfen ihre kunstkaninchenfellkragen an die mäntel montieren, ganze völker können jetzt die bunten wälder auf dem weg vom üezgi herunter bewundern, denn jetzt sind die marronis in der stadt.

lederjackentag

Veröffentlicht: September 12, 2008 in erlebnisse, geschichten, kultur, leben, musik, reda, sinn, stil, zürich
Schlagwörter:,

heute hab ich mein ganz persönliches 90ies-revival eingeläutet. ich hab aus dem fenster geschaut und den regen, die wolken und den herbst gesehen. da war für mich klar: heute ist ein lederjackentag.

ich hab mir mein sachwarzes t-shirt geschnappt, kapuzen-jäckchen angezogen und die lange schwarze alte lederjacke übergeworfen. die haare verstrubbelt und nirvana in den kopfhörern, und voila, fertig ist sind die ganz privaten neunziger. so bin ich gegen alles gewappnet

güldene blätter und all der scheiss

Veröffentlicht: September 1, 2008 in bildung, erlebnisse, geschichten, kultur, leben, liebe, musik, reda, sinn, stil, zürich
Schlagwörter:

vielleicht liegts daran, dass ich ein herbstkind bin, aber ich freu mich auf den morgennebel, die kalten morgen und die früheren sonnenuntergänge.

herbstspaziergänge. wie ein kleiner junge durch die gefallenen bunten blätter stampfen und meinen atem sehen, wenn ich ausatme, das ist herbst.

heisse schokolade trinken, eingekuschelt in eine decke alte filme gucken. sonntagnachmittags aus dem wohnzimmerfenster auf die farbigen baumwipfel auf der anderen seeseite schauen und rollkragenpullis tragen. etwas melancholie, gewürzt mit gemütlichkeit.

marroni! heissi marroni! und richtig kalter regen, nicht dieses sommergeplätscher!

ach ja, der herbst ist voll ok. natürlich hab ich nichts gegen ein oder zwei spätsommertage, mit beinahe wärmendem sonnenschein, dem duft nach trocknendem harz und warmem obst. aber der herbst ist eine gute jahreszeit. vor allem in einer stadt, in der noch viel mit holz geheizt wird. ich freu mich auf den buchenholzrauch, der sich im niederdorf in die luft mischt, wenn die leute ihre öfen einheizen.

vivaldi. der herbst