Mit ‘homeland security’ getaggte Beiträge


ich hatte schon immer leser, die von irgendwelchen .gov seiten auf meinen blog kamen. das fbi war schon bei mir, aber auch andere geheimdienste, unter anderem die israelis. 

man kann ja auch nichts anderes erwarten, mit einem arabischen namen und „terror“ als tag. als neueste freunde und leser hab ich die www.dhs.gov. den amerikanischen heimatschutz. nein, die kümmern sich nicht um die korrekte rekonstruktion von alten bauten wie unser heimatschutz. die homeland security ist so ziemlich die übelste einrichtung, wenns um geheimdienste geht. die dürfen alles. dagegen sieht der CIA aus wie die wiener sängerknaben…

ich stelle mir jetzt gerne vor, wie sie mit einem übersetzungsprogramm versuchen, meinem humor auf die schliche zu kommen. wie sie mit doughnuts am pc sitzen und einen deutschen immigranten zwingen, meinen blog zu übersetzen…

ich kann mir wohl für die nächsten paar jahre ein visum für die staaten abschminken…

mein neues profilbild:

maskedterrorist3


nicht, dass ich in die USA will. bevor obama nicht einiges geändet hat, ist in die USA reisen, als ob man in den 70ern nach südafrika in die ferien ging (ja, ray und a., ich weiss, dass nicht alle amerikaner scheisse sind, das waren aber die südafrikaner auch nicht…)

offenbar wollen die amis aber auch gar nicht, dass irgendwer kommt. ab januar kommt man nicht mal in ein flugzeug richtung staaten, ohne sich vorher auf dem internet anzumelden und der Homeland Security einige fragen zu beantworten:

aus dem tagi-online:

…ihre E-Mail-Adresse sowie Daten aus dem Pass angeben. Danach müssen sie Fragen beantworten wie: «Leiden Sie an einer ansteckenden Krankheit?», «Sind Sie drogenabhängig?», «Reisen Sie zum Zweck krimineller oder sittenwidriger Handlungen?», «Sind Sie an Spionage- oder Sabotageakten, an terroristischen Aktivitäten oder an Völkermord beteiligt?» Es handelt sich dabei um dieselben Fragen, die USA-Reisende bisher auf einem grünen Formular im Flugzeug beantworten mussten.

das eine ist, dass die fragen impertinent sind. das andere ist, dass die homeland security offenbar eine trachtengruppe von vollidioten ist. und was bitte ist sittenwidrig? sex vor der ehe? weisse socken zu schwarzen halbschuhen?

„ja, ich bin HIV-positiver terrorist und völkermord begehe ich nur mit meinen freunden aus dem kegelklub.“

„ich spioniere ich lieber in japan. da lohnt es sich wenigstens.“

„sabotieren muss ich nichts, ihr sägt euch ja schon selber die hosen ab.“

online beantworten muss man das, damit die heinis zeit haben, die terroristen auszufiltern, lange bevor das flugzeug landet….

wenn man auf die homeland-security seite geht, popt ein kleines fenster auf, dasss einem jeden missbrauch dringend abrät.

ich hab mir überlegt, was wohl passiert, wenn ich unter falschem namen die obenstehenden antworten einfüge, aber ich lass es lieber. wenn die heimatschützer meine IP-adresse ausfindig machen und meinen namen herausfinden, schicken die mir sicher ein bis an die zähne bewaffnetes undercover-team ins haus. ich kenn das, ich geh schliesslich auch ins kino!

wenn jetzt jemand denkt, ich übertreibe, soll doch bitte nochmals den obenstehenden text lesen. den hab ich nicht erfunden…

ach ja, ich werde das land meiden. obama hin oder her.

supertroopers