Mit ‘hunde’ getaggte Beiträge


zwei englische ladys am strand.

lady1: „the dogs are soooo cute. and there are loads“ (die hunde sind so süss und so viele!)

lady2: “ ithink they get food from the restaurants. i wonder where they go for a poo…“ (ich glaube die kriegen ihr essen von den kneipen. aber ich frage mich, wo die hinscheissen…)

ich: „ou well, the go up, few 100 meters into the dschungel and hide for having a poo….“ (naja, die gehen ein paar hundert meter rauf in den urwald, wo sie versteckt scheissen…)

so, the ladies are happy about the civilised dogs. (die lady sind zufrieden mit den zivilisierten hunden)

ich lasse meinen blick über den weiten, (beinahe) makellosen strand schweifen, wahrscheinlich das grösste hundeklo der welt….

„wir gehen hoch in den wald, wischen uns den hintern ab und waschen uns danach die pfoten! *schwör*


in letzter zeit fiel mir auf, dass singles in meinem alter fehlende kinder ganz unterschiedlich ersetzen.

kinderlose singlefrauen ab 35 haben die tendenz, sich eine katze zuzulegen. wenn sie auf dem land wohnen kanns schon auch mal ein hund sein. aber meistens ist es eine oder zwei katzen.

singlemänner hingegen legen sich ab einem gewissen alter als ersatz für kinder einen sportwagen oder ein grosses motorrad zu. 

ausser natürlich schwule singlemänner ab vierzig: die kaufen sich einer dieser kleinen hunde, ihr wisst schon.

kinderlose paare, heteros, schwule und lesben legen sich einen grossen hund zu, naja, schwule einen mittelgrossen.

es gibt in meiner umgebung wohl mehr scheidungshunde als scheidungskinder…

ich pass da einfach nicht rein. ich hab nur einen geliehenen kater….

Muenster_kaetzchen2

kampfhündeler

Veröffentlicht: November 14, 2008 in böse, kultur, leben, Politik, reda, sinn, zürich
Schlagwörter:,

ich mag hunde (natürlich mag ich katzen mehr) und ich denke nicht, dass man mit dem verbieten von einigen hunderassen unfälle und übergriffe verhindern kann.

meist liegts sowieso an den haltern und nicht an den hunden. ich kenne hunde, die seit jahren mit ihren biersaufenden besitzern am stadlehofen rumhängen. und das schlimmste, was sie den passanten antun, ist, dass sie ihnen die hosen vollsabbern, weil sie gestreichelt werden wollen.

aber ich kenne auch leute, die aus jedem süssen welpen eine kampfmaschine machen würden.

aber im ernst, es gibt manchmal auch gute gründe, dass ein hund durchdreht:

Los Angeles – Jennifer Aniston verwöhnt ihren Corgi-Terrier Norman nach Strich und Faden. Die Schauspielerin soll jetzt sogar einen Therapeuten für ihr alterndes Schosshündchen engagiert haben.

da würd ich mich doch auch auf den nächstbesten stürzen, wenn mich so eine doofe tussy zum gehirnklempner schickt. soll sie doch selber gehen…