Mit ‘kirche’ getaggte Beiträge

katholisches kirchenfenster

Veröffentlicht: April 22, 2010 in böse, bildung, geschichten, kultur, leben, medien, Politik, reda, Satire, sex, terror
Schlagwörter:,

das ist kein fake

„lasset die kinderlein zu mir kommen“


es ist nicht fair. die armen priester können doch nichts dafür, dass sie auf kleine jungs stehen. und die kleinen ferkel wollen es ja nicht anders.

so aufreizend, wie die in ihren ministrantenhemdchen in der gegend rumrennen. und verführerisch mit ihren weihrauch-becken hin und her schwingen.

ausserdem leiden die seelsorger wahrscheinlich unter ADHS, wie carl hirschmann. damit können sie für nichts nichts.

und eigentlich sind die eltern schuld. man schickt doch sein kind nicht in eine kirche, man weiss ja, wies dort zu und hergeht. haben die denn nichts aus den sportvereinen gelernt?

sport und kirche sind tabu, da treiben sich doch alle schwachen im fleische rum.

und auch familie. die meisten sexuellen übergriffe finden in der familie statt (gleich nach der kirche)

und es sind nicht nur die katholen. auch die freikirchen machen mit. ein 72-jähriger freikirchengründer verging sich an einer 7 jährigen. da sollen die katholiken doch nicht das monopol haben!

auch wenn schlussendlich der papst der einzige bleibt, der solche geschichten anhören und vergeben kann. es lebe die beichte…

wie das kleine ferkel nur schon die kerze hält!


ich bin heute im tram einem alten freund begegnet, der jetzt einer dieser freikirchen angehört. es hat genau siebeneinhalb sekunden gedauert, bis er mich bekehren wollte. ich hab nichts gegen religiöse menschen, oft sindd religiöse menschen sogar zufriedener als atheisten. aber ich hab etwas dagegen, von leuten vollgelabert zu werden, die nichts mal wissen, was sie da vertreten. hier kurz die bekannten fakten:

– jesus war nicht der erste christ. jesus war jude.

– jesus hat nicht das christentum begründet. als jesus starb, als er wiederauferstand und als er dann zum himmel fuhr, war er jude. die christliche kirche fand nach dem ersten schisma der christlichen jüdischen sekte statt. wenns nach petrus gegangen wär, hätten nur juden der neuen christlichen sekte beitreten dürfen. alle christen wären heute beschnitten. er hat den machtkampf gegen paulus verloren, und erst paulus öffnete die sekte den nichtjuden. ja, genau der paulus, der früher saulus war, und der dem lebenden jesus nie begegnet ist. nur dem auferstandenen, auf der strasse nach damaskus. bei den streitigkeiten innerhalb der sekte gings, na um was wohl? um geld (steuern) und macht.

– jahwe, jehowa oder gott ist der gott des alten testaments. christen glauben ans alte testament. dieser gott nach hat aussage seiner eigenen prediger ohne mit der wimper zu zucken gegner und anhänger ausgelöscht. er hat hiobs leben zerstört und seine liebsten umgebracht, nur um die stärke seines glaubens zu testen. er hat feuer auf sodom und gomorrha regnen lassen, weil ihm das sittenbild dieser städte nicht gefiel. er hat nach dem sieg über jericho die familie eines soldaten bis ins siebte glied ausgelöscht, weil dieser in einem kleinen fall ungehorsam war.

nun werden die freikirchler sagen: aber wir glauben an den gott der liebe, an den gott, den christus gepredigt hat.

naja, um zu beweisen, dass jesus recht hatte und jehowa nun ein anger-managementtraining hinter sich hatte, hat er eben jenen jesus mal ans kreuz schlagen lassen. um den menschen seine liebe zu beweisen.

ok, das christentum hat viele gute seiten. christliche werte sind wie alle ethischen werte keine schlechte orientierung. aber auch das bild von gott hat sich mit der entwicklung der menschen geändert und nicht umgekehrt.

wer mir also mit der bibel kommen will, um mir zu zeigen, dass ich auf dem falschen weg bin, sollte das teil wenigstens mal gelesen haben. und sich vielleicht auch mal mit religionsgeschichte auseinandergesetzt haben…

und wenn wir schon gerade am austeilen sind: die engel-esoteriker gehen mir auch auf den sack.

die engel gottes, also wenigstens die, die nicht tag und nacht das hosianna für ihren boss singen mussten, waren eine wüste bande von hooligans. die seraphim (das wort stammt von „brennen“) waren gottes eigene brutalo-gang, die dreckarbeiten verrichtete, städte niederbrennen und so. ausserdem führten die engel einen erbitterten krieg, wenn man den jüdischen mystikern glauben darf, die auch das alte testament zusammengestellt haben. dass luzifer, der erste und stolzeste der engel, sich von seinem boss abgewandt hat, und zur erde niedergeschleudert wurde, war nicht der erste oder letzte machtkampf im himmel.

insgesamt errinnern mich die geschichten eher an menschliches verhalten als an göttliches oder engelhaftes.

so genug gepredigt.

ich stehe einfach jeden morgen auf, und bin zu mir und meiner umwelt so gut ich eben sein kann.  liebe deinen nächsten wie dich selbst. das ist mir genug religion.