Mit ‘kult’ getaggte Beiträge

alternde werber: kult, imfall

Veröffentlicht: Dezember 1, 2009 in böse, bildung, erlebnisse, kultur, medien, Politik, reda, sinn, stil, terror, zürich
Schlagwörter:

ich weiss, ich weiss, ich schaffe mir hier grad eine ganze garde einflussreicher feinde. aber so what, viel feind, viel dingsda.

in den neunzigern gabs mal ein kultmagazin in zürich, genannt, wie wohl? „kult“ natürlich. die autoren hatten die nase im wind, waren unkonventionell und schräg. irgendwann war dann mal die luft raus.

seit ein paar monaten gibts eine neuauflage des magazins, online. naja, nicht alle können so gut oder schlecht mit dem älterwerden umgehen wie ich. während sich der banker in seiner midlife-crisis einen porsche kauft, erwägt der kult-journi eine neuauflage seiner erfolge aus seinen 20ern.

die szene-news kommen meist von ronorp, dessen szene-newsletter auch schon einige jahre mainstream ist. die events sind treffen der altwerber, die sich gerne mal mit irgendeinem rapper oder rocker ablichten lassen.

die texte, früher frisch, spritzig und oft ironisch, sind heute im bestenfall gehässig, überheblich oder einfach nur banal. oder im fall von anwesenden promis, hochjubelnd.

die anarchistische tonalität von früher wich dem parteiprogramm der FDP, gemischt mit etwas laissez-fair-kapitalismus und lieber-cüpli-als-gedanken-statements.

kult, die luft ist raus. da hilft auch aufblasen nix.

holt euch junge frische leute oder überlasst die szene den jungen, innovativen…

sharona

Veröffentlicht: November 28, 2009 in bildung, kultur, musik, reda, sinn, soundblog, stil
Schlagwörter:

mit dem neunziger kultfilm „reality bites“ wieder in erinnerung gerufen. der song „my sharona“ von the knack. besser gehts nicht

hey!

Veröffentlicht: August 4, 2009 in böse, bildung, erlebnisse, geschichten, kultur, leben, reda, sinn, soundblog, stil, zürich
Schlagwörter:,

das ist richtiges 90er lebensgefühl. das einzige. das wahre. das sind die Pixies. das ist ES. da gäbs eine million geschichten dazu zu erzählen. die eine hälfte endet mit tod, die andere mit drama. (danke lena)