Mit ‘ordnung’ getaggte Beiträge

redder ist kreativ

Veröffentlicht: August 13, 2009 in bildung, klugscheiss, kultur, leben, medien, reda, sinn, stil, zürich
Schlagwörter:

an meinem arbeitsplatz herrscht dynamische ordnung. alles ist fliessend organisiert. leider finde ich grad meine inspiration nicht. wer sie entdeckt, darf einen kommentar schreiben!

redderchaos

messi oder tabula rasa?

Veröffentlicht: November 9, 2008 in erlebnisse, kultur, reda, stil, web 2punkt0 (update folgt), zürich
Schlagwörter:,

dieses wochenende war ich strohwitwer, da meine freundin irgendein weiterbildungsseminar hatte.

jaja, ihr denkt: „er mit den kumpels und so. die sau raus und so.“

aber nein. erstens war ich krank und zweiten musste ich mal ordnung in meinem leben machen. das heisst in erster linie zeugs wegschmeissen.

sollte ich zumindest. aber ich habs nicht fertiggebracht, meinen ganzen techschrott wegzuwerfen. ich hab meinen 500mhz und meinen 733 mhz rechner liebevoll abgestaubt und in den schrank versorgt. ca 10 kilometer kabel aufgerollt und in kisten verpackt. eine spezielle kiste hab ich für kaputte mp3-player der ersten generation, mit 256 mb speicher…. und meine alten handys sind schön aufgereiht auf meinem sideboard. dann noch meine spielesammlung: ich habe noch ein version manic mansion, dass sich auf einer floppydisc befindet und sich nur noch auf windows 3.11 spielen lässt….

viel leichter fiels mir bei anderem zeugs. die liebesbriefe der letzten fünf beziehungen? ratsch und ab ins klo. die kuscheltiere meiner kindheit? auf der strasse ausgesetzt, an einen laternenpfahl gebunden. all die gescheiten bücher, die ich geschenkt gekriegt hab? mit klebband zusammengebunden und ab ins altpapier.

dann die ganzen mitbringsel, die herzförmigen andenken und all den scheiss in grosse säcke verpackt und in den container. der süsse, mit kleinen spiegeln beklebte holzelefant aus indien? ab in den ofen.

die tagesdecke meiner ururgrossmutter väterlicherseits habe ich in kleine stücke zerschnitten und kann sie jetzt als putzlumpen gebrauchen. nichts geht über handgewebten stoff zum putzen.

jetzt hats wieder etwas platz in meiner wohnung. ich muss gleich los, mir neuen techschrott anschaffen…

gut vorbereitet

Veröffentlicht: September 6, 2008 in beziehung, erlebnisse, geschichten, reda, stil, zürich
Schlagwörter:, , ,

heute kommt meine freundin wieder mal zu mir nach hause. normalerweise versuche ich das zu umgehen, zwingt es mich doch, aufzuräumen.

naja, ich bereite sie dann meist zwei stunden lang vor, indem ich ihr vorjammere, was für ein übles puff bei mir herrscht.

sie kommt dann rein und meint:

„sooo schlimm ist es ja gar nicht!“

ich verschweige ihr dann aber auch, dass ich vorher bereits zwei stunden geputzt und aufgeräumt hab….

hier fehlen die kaffeetassen:

heroischer herbstputz

Veröffentlicht: September 3, 2008 in beziehung, erlebnisse, familie, geschichten, kultur, leben, liebe, reda, stil, zürich
Schlagwörter:, , , ,

da ich jetzt in einer beziehung bin, hab ich auch sowas wie ein sozialleben (wisst ihr, wenn man nach draussen geht und echte menschen trifft, aus fleisch und blut! oder die zu sich nach hause einlädt).

damit es mir nicht jedesmal peinlich ist, wenn meine freundin oder sonstwer (?) zu mir nach hause kommt, hab ich mich entschieden, herbstputz durchzuführen und bei dieser gelegenheit auch gleich meinen haushalt zu schlanken.

ich gehe also durch meine wohnung und zeige auf dinge. dann entscheide ich „müll“ oder „lager“. viele. viele dinge haben das prädikat „müll“ bekommen, aber da sind immer noch jede menge sachen, die in ein lager veschoben werden müssen.

naja, ich zahle ja noch miete für den keller. leider ist der von einem schrank in der grösse einer dreizimmer-wohnung besetzt, den mir meine schwester aufgeschwatzt hat:

„wenn du mal ein HAUS hast und ein oder zwei wände einreisst, kannst du ihn sogar vollständig aufbauen! und dann kannst du den bereich locker untervermieten. wenn du die trennwand drinlässt, haben soger ZWEI PARTEIEN drin platz und du wirst REICH.“ …ich konnte einfach nicht widerstehen.

naja, ich hab auf jedenfall keinen platz im keller. aber wie ich halt bin, hab ich erst die bestehende ordnung in meiner wohnung vernichtet und alles vor der tür gelagert, was ich irgendwie loswerden will. dann bin ich müde geworden und hab mich hingelegt. 

wie ich mich kenne, werde ich jetzt wochenlang in einer baustelle leben. oder ich werd mir ein herz fassen und ALLES wegschmeissen, was ich nicht unbedingt zum leben brauche. dann werde ich mich wieder frei fühlen. aber geputzt ist dann immer noch nicht…..