Mit ‘satan’ getaggte Beiträge


unsere vollangestellte praktikantin joëlle wollte eine hintergrund-geschichte über satanisten machen. sie dachte an kuscheltier-schlachtende irre in langen schwarzen kutten, die nachts auf dem friedhof orgien feierten.

ich versuchte ihr zu sagen, das die meisten freunde luzifers, die ich kannte, eher so ein bisschen philosophisch angehauchte naturheiler mit revolutionärem touch waren.

naja, ich gab ihr einen kontakt, den ich mir über facebook zusammengeschnorrt hatte.

sie ging also zum interview.

Sie: betest du satan an?

er: neeeein! satan ist eher ein synonym für die freiheit im geist. für die befreiung von christlichen moralvorstellungen!

sie: hm. aber aber du kannst das vaterunser rückwärts und hast einen blutigen ritualdolch?

er: sicher nicht! ich bin pazifist! der erste engel gottes, luzifer, war der lichtbringer (luzifer=lichtbringer) und nicht wie gabriel ein schwertschwingeer!

sie: ihr nehmt jede menge drogen!

er: nein, das verschliesst den geist fürs licht!

sie (schon sichtlich genervt): aber ihr schlachtet doch hühner und hasen und so!

er: nein, das sind die voodoo-priester. ich esse nur biofleisch aus freilaufhaltung, weil ich immer so mitleid mit tieren in käfighaltung hab.

und wieder ist eine illusion von unserer armen joëlle zerbrochen. nicht mal auf die bösen kann man sich verlassen.

(anmerkung der red.: die vollweichen „echten“ satansanbeter wären ohne die christliche kirche voll am arsch. ihr ganzes glaubenssystem richtet sich nach dem christlichen dogma. peinlich, dass man selber voll überlfüssig wird, wenns den feind nicht mehr gäbe.)

er ist tierfreund, vegetarier und satanist:
satanist-typical-715023