Mit ‘schweiz’ getaggte Beiträge


ja, wir haben viele ausländer in der stadt. und alle sind fussballfäns.

die sind für italien, brasilien, nigeria, frankreich (ja, auch das gibts) und vorallem deutschland.

und alle müssen ihre vorlieben mit plastikfähnchen aus china an ihren autos kundtun.

nur, da sie in der schweiz leben, müssen sie sich ja auch irgendwie zur schweiz bekennen. so sieht man immer zwei fähnchen, das eigentliche fan-fähnchen und das solidaritätsfähnchen für die schweizer.

nun wir in der westlichen welt wissen, das „solidarität“ eigentlich „mitleid“ heisst. wir sind solidarisch mit leuten, die unter die räder kommen, dies irgendwie nicht selbst auf die reihe kriegen.

solidarisch ist man mit „opfern“!

also ist das solidarische anklemmen eines zusätzlichen schweizer-fähnchens eigentlich ein mitleidiges kopftätscheln.

das brauchen wir nicht. wir können auch ohne fremdes mitleid gegen spanien verlieren GEWINNEN!


es wärmt mir das herz, wenn ich seh, was ein elefant im kaninchenstall wie steinbrück für unser land tut. haben sich doch in den letzten monaten die politischen parteien gegenseitig das leben unangenehm gemacht, vereinigt ein grossmäuliger deutscher die nation innerhalb weniger tage.

selbst die deutschen, die in der schweiz leben, schämen sich für ihren finanzminister.

die deutschen eignen sich ja wirklich als feindbild, die waren ja schon immer die bösen. die sollten noch mindestens hundert jahre keine dicke lippe riskieren….

natürlich nicht die, mit denen wir zusammenarbeiten, aber all die anderen. 

der deutsche an sich. hihi. den kann man schon mal mit den nazi-schergen von ’39 vergeleichen. sogar als nationalrat. die habens ja nicht anders gewollt! wenn sie nur unser bankgeheimnis angreifen, kein problem, aber wenn sie sich in cowboy-manier über uns lustig machen, verstehen wir keinen spass.

da graben wir unser kriegsbeil aus und stimmen die schlachtgesänge an. naja, unsere kriegshellebarde. aber spass machts schon, zuzuschauen, wie die schweizer plötzlich wieder sowas wie eine gemeinsame identität entdecken. 

was so ein feindbild nicht alles bewirken kann…..

 

„so klein mach ich euch!“

steinbrueck

aber ich mag deutsche!

Veröffentlicht: November 15, 2008 in erlebnisse, geschichten, klugscheiss, kultur, Politik, reda, zürich
Schlagwörter:, ,

neulich im cafe

sie: wir deutsche habens hier jetzt echt schwerer. es kommen immer mehr von uns, und die zürcher mögen uns sowieso nicht.

ich: naja, es ist nicht, dass wir euch nicht mögen. wir sind ein zurückhaltendes völkchen. weisch. wir umarmen euch nicht gleich, aber wir hauen auch nicht gleich zu. zudem seid ihr uns manchmal einfach zu laut und zu direkt. einfach nicht so elegant-

sie: aber die franzosen mögt ihr auch nicht, und die sind doch elegant.

ich: nein, die franzosen sind nicht elegant, die sind nur eingebildet. nicht alle, nur die pariser…

sie: egal. aber du hast doch auch was gegen deutsche. auch du magst XXXX nicht, du behandelst sie, als wär sie eine unangenehme hautkrankheit. du schaust ihr höchsten mal auf den hintern.

ich: erstens mag ich deutsche, ich sitz ja hier und plaudere mit dir. zweitens schau ich nie niemandem auf den hintern. und drittens: was ich an euch deutschen so mag, ist euer selbstbewusstsein. wenn euch jemand nicht mag, denkt ihr, das ist, weil ihr deutsche seid. nie käme einer von euch auf die idee, dass man sie nicht mag, weil sie ein unsäglich dummer pferdearsch ist. ich mag auch viele schweizer nicht. die wissen aber meist, dass das eine ganz persönliche sache ist und nix mit der nationalität zu tun hat.

hach, was würde ich nur ohne meine vorurteile machen….