Mit ‘steinbrück’ getaggte Beiträge


Die eigdgenössische rassismus-kommission hat ein machtwort gesprochen (tagi). Wir sollen die deutschen nicht mehr plagen. Die medien waren pöse. Pfui, auf die deutschen geht man nicht los, die können sich nämlich nicht selber wehren, die armen. Der peer wurde unter artenschutz gestellt. Wir dürfen ihn nicht mehr hässlich nennen. Aber ma ehrlich, hübsch is der typ nun wirklich nicht….

Den deutschen zu unterstellen, sie können sich nicht selber wehren, finde ich rassistisch, überheblich und sowas von verkennung der situation…

Der peer steinbrück macht uns doch freude. Endlich können wir uns wieder auf augenhöhe mit den deutschen zanken. Nach über sechzig jahren ist ihr selbstwertgefühl wieder soweit hergestellt, dass sie auch mal das maul aufreissen. Sie haben einen politiker, der aussenpolitisch poltert. Natürlich dachte peer, dass er gegen die schweiz und lichtenstein prelöggen kann, weil wir nicht so gross sind. Aber für uns kam das gerade recht. Nach all dem langweiligen diplomatischen gefasele hatten wir endlich mal wieder was, wo wir uns ereifern konnten. Und der peer konnte was einstecken und wieder austeilen. Eine reine freude, diese rüde kabbelei.

Deswegen mögen wir die deutschen nicht weniger als zuvor. Wir mochten sie ja zuvor schon nicht besonders. Was nichts heissen will. Wir mögen ja nicht mal die nachbarkantone oder das nachbardorf. Wir sind irgendwie immer ein wenig fremdenfeindlich. Und der bekannteste fremde ist eben immer der, der gleich um die ecke wohnt…

die deutschen, die ich persönlich kenne, fühlen sich nicht schlechter behandelt. zudem halten sie, wie ich, politiker sowieso für aufgeblasene idioten, egal welcher nationalität. die nehmen sich meist noch wichtiger als journalisten…

die rassismus-kommision ist eine gute institution, aber haben die nichts besseres zu tun? Da gibt’s doch noch die ganzen völkermordleugner und die rassistischen tendenzen in einer landesparteien. Oder sie könnten versuchen die aargauer in zürich zu schützen. Oder die zürcher im bündnerland. Oder gibt’s noch irgendwo schützenswerte indianer?


es wärmt mir das herz, wenn ich seh, was ein elefant im kaninchenstall wie steinbrück für unser land tut. haben sich doch in den letzten monaten die politischen parteien gegenseitig das leben unangenehm gemacht, vereinigt ein grossmäuliger deutscher die nation innerhalb weniger tage.

selbst die deutschen, die in der schweiz leben, schämen sich für ihren finanzminister.

die deutschen eignen sich ja wirklich als feindbild, die waren ja schon immer die bösen. die sollten noch mindestens hundert jahre keine dicke lippe riskieren….

natürlich nicht die, mit denen wir zusammenarbeiten, aber all die anderen. 

der deutsche an sich. hihi. den kann man schon mal mit den nazi-schergen von ’39 vergeleichen. sogar als nationalrat. die habens ja nicht anders gewollt! wenn sie nur unser bankgeheimnis angreifen, kein problem, aber wenn sie sich in cowboy-manier über uns lustig machen, verstehen wir keinen spass.

da graben wir unser kriegsbeil aus und stimmen die schlachtgesänge an. naja, unsere kriegshellebarde. aber spass machts schon, zuzuschauen, wie die schweizer plötzlich wieder sowas wie eine gemeinsame identität entdecken. 

was so ein feindbild nicht alles bewirken kann…..

 

„so klein mach ich euch!“

steinbrueck