Mit ‘thirteen’ getaggte Beiträge


heute in der mittagspause kamen wir zum schluss, dass männer und frauen aus den gleichen gründen verschiedene tv-serien sehen. um sich zu identifizieren und mitzuleiden.

praktikantin. „ich schaue sex and the city weil mich das emotionale auf und ab berührt. weil ich sehe, dass es anderen in ihrem liebesleben nicht besser geht und das die grossen themen wie liebe, sex und freundschaft universell sind und die herzen der menschen rund um den planet berühren. ich lebe die geschichten mit“

ich: „sex and the citys schaffts, mit 11 clischees, die sich unregelmässig abwechseln, die illusion einer sich entwickelnden geschichte zu schaffen. totaler schrott, wie drogen, jedesmal dasselbe, und trotzdem warten tausende auf den kick. der sich natürlich nach den ersten drei folgen nicht mehr einstellt.

praktikantin: „was schaust du denn?“

ich: „Dr. House natürlich. da kann ich mitfühlen. ein mann, der über absolut keine sozialen skills verfügt und trotzdem der held ist. da weiss ich, dass auch ich alles erreichen kann.

ausserdem spielt 13 mit.“

einer der hauptgründe um dr house zu schauen: 13